Sonthofen/ Trier
Prozessauftakt um in Sonthofen gestellten mutmaßlichen Kinderschänder

Der mutmaßlicher Kinderschänder, der in Sonthofen arbeitete, muss sich seit heute vor dem Landgericht Trier verantworten. Dem 38-Jährigen, der Übungsleiter in mehreren Sportvereinen und Trommellehrer in einem Spielmannszug war, wird schwerer sexueller Missbrauch von Kindern sowie sexueller Missbrauch Widerstandsunfähiger vorgeworfen. Insgesamt gehe es um 18 Straftaten. Er stellte sich im vergangenen August, einen Tag nach der Ausstrahlung seines Falls in der ZDF-Sendung 'Aktenzeichen XY ungelöst', in Sonthofen im Allgäu der Polizei.

Im Juni 2009 soll er sich dort an zwei Buben vergangen haben. Weitere Missbrauchsfälle gab es laut Staatsanwaltschaft zwischen 2002 und 2008 in Rheinland-Pfalz.

Der Mann soll in vielen Fällen Videos von sich und den Kindern erstellt haben. Zum Schutz der Opfer schloss das Gericht die Öffentlichkeit bei der Verlesung der detaillierten Anklageschrift aus.

Im Verlauf des Montags sollten der Angeklagte, mehrere Zeugen und Gutachter gehört werden. Mit einem Urteil ist frühestens Mitte Februar zu rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019