Pronto - auf gehts

Buchloe (sei). - Am Mittwochabend war er schon wieder zu Ende, der erste Schüleraustausch in der 50-jährigen Geschichte der Realschule Buchloe. Anlass zum Feiern und Musizieren, für einen Gedankenaustausch und ein gemeinsames Abendessen mit italienisch-deutschen Spezialitäten. Am Morgen stand zunächst ein Empfang für die Gäste aus Lallio bei Bürgermeister Josef Schweinberger auf dem Programm. Eine 18-köpfige Schülergruppe samt Lehrkräften informierte sich im Sitzungssaal des Rathauses über die Geschichte der Stadt. Bildungseinrichtungen, Sportstätten und Gewerbebetriebe wurden vorgestellt. Rektorin Magdalena Schmid freute sich über die gelungene Aktion mit vielfältigen positiven Erfahrungen, die sie in Zeiten des vereinten Europas als überaus wichtiges Projekt einstufte. Und aus der Hand des Bürgermeisters gab es ein original Kaffeehaferl für die Gäste. 'Für uns war das Projekt eine große Freude, wir sind sehr dankbar für diese Begegnung in Buchloe', betonte Schmid bei der Abendveranstaltung nochmals und begrüßte die Gäste in tadellosem Italienisch. Ganz so perfekt lief die Kommunikation zwischen den Schülern und Gastfamilien allerdings nicht. Da musste man schon auf Englisch als gemeinsame Sprache zurückgreifen, so gut man diese halt beherrschte.

Schinkennudeln und Spaghetti gab's dann zur Stärkung. Mit dem 'Dolce' - einem einladenden Kuchenbuffet - sollte man auf Anweisung von Konrektor Friedrich Wiltawsky, dem Organisator des Austauschs, noch ein wenig warten, denn der musikalische Höhepunkt stand bevor: Die Schülerkapelle mit italienisch-deutscher Besetzung spielte auf das Kommando des Konrektors - 'Pronto, auf geht's' - aus dem Film 'Sister Act' das Stück 'I will follow him'. Zwischendurch hörte man lautes Getöse von draußen: Eine Länderspiel Deutschland gegen Italien im dichten Schneetreiben war im Gange - eine Schneeballschlacht. Drinnen berichtete man derweilen über die trotz des schlechten Wetters gelungenen Ausflüge. In Augsburg der Goldene Saal, in Schöngeising das Bauernhofmuseum und natürlich Neuschwanstein standen auf dem Programm. Der Hit war aber 'München im Regen'. Davon schwärmten die Italiener. Am Schluss tauschte man Gastgeschenke aus. Einen weiß-blauen Maibaum schleppten die Schüler in die Aula, mit wunderschönen selbst gemalten Tafeln. 'A very, very lovely present' fiel dazu nur noch der staunenden Organisatorin Colomba de Riso ein, während Wiltawsky die Tradition dieses Geschenkes erläuterte. Der Transport nach Italien ist wie berichtet bereits organisiert und wird von einer Spedition kostenfrei durchgeführt. Man solle nur noch einen 'wunderbaren Platz' zum Aufstellen an der Scuola Media in Lallio finden, hieß es. Die Gäste bedankten sich ihrerseits mit einem Stein-Relief, das die Silhouette Bergamos zeigt und aus einem rötlichem Stein gearbeitet ist, der aus der Nähe von Florenz stammt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018