prominentenrätsel gelöst

Architekt Erhard Seelos und seine 'Kinder' Weiler im Allgäu (ado). Das Schloss Alwind, eine Ferienstätte des Erholungswerks der Post, ein Kleinod am Bodenseeufer in Lindau , zählt mit zum Bedeutendsten, das der Architekt Erhard Seelos, unser Prominenter der Woche, als verantwortlicher Bauleiter um- und ausgebaut hat. Der im Stiefenhofener Ortsteil Hopfen geborene und aufgewachsene Bub lernte sein Handwerk von der Pike auf, als Maurer, Vorarbeiter, Bautechniker und Bauzeichner, bis er sich schließlich mit Fleiß, Lerneifer und Geschick als Architekt selbständig machen konnte. Sein Büro ist heute in einem Energiesparhaus in Weiler im Allgäu, wo der 65-jährige Vater zweier Kinder mit Partnern zusammen arbeitet. Der Bau des Lindenberger Hallenbades oder der Umbau des Lindenberger Gymnasiums und des Rathauses sind weitere, herausragende Werke von Seelos, der eine ganze Reihe von Kirchen, Kindergärten und Schulen neu errichtet oder umgebaut hat. Er nennt alles seine 'Kinder'. Die Westallgäuer Gemeinderäte haben großes Vertrauen in sein Tun. Seelos war acht Jahre Vorsitzender des TSV Stiefenhofen und ist seit gut 20 Jahren bei der Narrenzunft Scheidegg aktiv. Die alemannische Fasnacht liegt ihm am Herzen. - Eine Zehnerkarte für das Lindauer Spaßbad 'Limare' hat gewonnen: Hans Dorner, Lindenberg. Einen Saunabesuch samt Limare-Handtuch haben gewonnen: Leonhard Tronsberg, Scheidegg und Margot Röthke, Lindenberg..

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018