Memmingen
Pro Mann gibts einen Prosecco

Theresia Steiner stellt ihren Rollator ab, zieht die nassen Winterstiefel aus und schlüpft in ihre Tanzschuhe. Dann betritt sie den Veranstaltungsraum im Projektbüro Soziale Stadt im Memminger Westen. An der Decke und den Wänden leuchten Lichterketten, auf den Tischen flackern bunte Kerzen. «Ich freue mich heute riesig auf ein bisschen Bewegung», sagt Steiner strahlend.

Wie jeden zweiten Sonntag im Monat kommt die 58-jährige Frührentnerin zum Tanztee für Senioren in die Buxheimer Straße 95a. Dort, am DJ-Pult in der Ecke sitzt Wolfgang Decker. Seine Augen mustern den Computerbildschirm. «800 Lieder, also über 40 Stunden Partymusik sind hier abgespeichert», erzählt der 66-Jährige. Seit Oktober bietet er in Zusammenarbeit mit dem Projektbüro den Tanztee für Senioren an. «Die Idee entstand im August, dann folgten zwei schlaflose Monate», so Decker weiter.

Nach einer kleinen Ansprache geht es los. Langsame Musik schallt aus den Lautsprechern. Nach und nach strömen die Paare auf die Tanzfläche. Auch Theresia Steiner und Elisabeth Hofmann sind unter ihnen. Männliche Tanzpartner haben beide nicht. «Wir haben einen regelrechten Männermangel», erklärt Steiner.

«Deshalb tanzen hier Frauen miteinander.» Und Decker betont: «Wer das nächste Mal einen Mann mitbringt, bekommt einen Prosecco geschenkt.»

Mit Tanzpulver rutscht es besser

Die Rentnerinnen freuen sich, drehen sich im Kreis, wiegen sich im Takt und tanzen fröhlich durch den Raum. «Vor der Veranstaltung streuen wir etwas Tanzpulver auf den Boden, dann rutscht es besser», verrät Steiner. Rudolf Schütz aus Memmingen ergänzt: «Außerdem sollte man Lederschuhe anziehen, die ebenfalls etwas rutschen.» Der 74-Jährige ist einer der wenigen Männer, die den Tanztee besuchen. «Ich bin jedes Mal dabei, denn es macht Spaß und ich komme raus.

» Dass nur wenige Männer an der Veranstaltung teilnehmen, stört ihn nicht: «So habe ich immer freie Damenwahl.» Einige Minuten später schwebt er mit Elena Sperling übers Parkett. Beide lassen die Hüften kreisen.

Elvis Presley motiviert mit flotten Rhythmen. Rock 'n' Roll ist angesagt. «Wenn ich tanze, fühle ich mich, als wäre ich 25 Jahren alt», freut sich die 79-Jährige Elena Sperling. Tanzen ist ihre Leidenschaft. Egal, ob Twist, Fox oder Walzer - die Memmingerin hüpft durch den Raum und klatscht in die Hände. Neben ihr tanzt Gaetano Tomaselli. «Ich bin ein leidenschaftlicher Tänzer und deshalb bei vielen Frauen begehrt», schmunzelt der 71-Jährige. Wohl auch bei Maria Maisch. «Er ist wirklich gut», schwärmt die 72-Jährige. Sie erklärt: «Man merkt einfach, wenn jemand jung gerne getanzt hat, tanzt er auch alt gerne.

» Während sie erzählt, wirbeln einige Paare zu fetzigen Schlagern über die Tanzfläche. Auch Isabel Schötta vom Projektbüro schaukelt mit. «Unser Büro lebt von solchen Veranstaltungen, deshalb finde ich dieses Angebot für Senioren total nett.»

Veranstaltung Am 14. Februar findet ab 15 Uhr ein Faschingstanztee mit Überraschungsgast im Projektbüro Soziale Stadt, Buxheimer Straße 95a, statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018