Privatkunden bremsen Autohändler aus

Kempten | johs | Der Neuwagenmarkt ist ein hart umkämpftes Geschäft. Immer mehr Autohändler schreiben nach Angaben des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) rote Zahlen, da sich die Kunden beim Kauf eines Neuwagens zurückhalten (wir berichteten). Auch in Kempten haben viele Händler Einbußen erlitten. Um Privatkunden zurückzugewinnen, locken nun Hersteller mit günstigen Leasing- und Finanzierungsangeboten oder Zusatzpaketen.

Das Audi-Zentrum Kempten beispielsweise verzeichnet dank seiner Geschäftskunden zwar eine leichte Steigerung im Vergleich zum Vorjahr. Bei den Privatkunden seien die Verkaufszahlen jedoch um rund 15 Prozent zurückgegangen, erklärt Niederlassungsleiter Markus Meich: 'Viele Kunden sind wegen der aktuellen CO2-Diskussion verunsichert und warten erstmal ab, wie die Entscheidung der Bundesregierung ausfällt'. Dennoch verfalle man nicht 'in Aktionismus', so Meich: 'Leasing-Raten oder Finanzierungsmöglichkeiten zum Dumpingpreis gibt es bei uns nicht.' Dagegen gebe es Vergünstigungen bei der Mehrausstattung. 'Ein Preisnachlass für Zusatzangebote wie etwa Sitzheizung oder Tempomat ist durchaus möglich', meint Meich.

Auch das Autohaus Allgäu, das die Marken Mercedes und Smart vertreibt, hat in diesem Jahr den negativen Trend auf dem Neuwagenmarkt zu spüren bekommen. 'Wir haben rund zehn Prozent weniger Autos verkauft als noch im Vorjahr', sagt Geschäftsführer Georg Kronenwetter: 'Die Kunden fahren lieber ihre alten Autos aus und warten erstmal ab.' Da vielen Privatkunden die finanziellen Mittel für einen Barkauf fehlten, werde nun vermehrt auf Leasing- oder Finanzierungsangebote zurückgegriffen. An der Rabattschlacht der Autohändler beteilige man sich aber dennoch nicht. Kronenwetter: 'Die Konditionen müssen seriös sein, um den Kunden auch noch ein paar Jahre später ein ähnliches Angebot machen zu können.'

Keine großen Veränderungen habe es beim Autohaus Haeberlen gegeben. 'Wir liegen auf dem selben Niveau wie im vergangenen Jahr', so Verkaufsleiter Bernhard Henneberger. Zu Beginn des Jahres habe die Mehrwertsteuer-Erhöhung für einen 'großen Einbruch' bei den Verkaufszahlen gesorgt.

'Kunden werden preisbewusster'

Seit August gehe der Trend beim Opel-, Chevrolet- und Subaruhändler aber wieder nach oben. 'Hersteller wie Opel haben mit günstigen Leasingraten und Finanzierungsangeboten darauf reagiert, dass die Kunden immer preisbewusster werden', so Henneberger.

'Leasing' heißt auch das Zauberwort beim Autohaus Brosch, Durach. 'Viele Kunden nutzen das Angebot, da sie oft günstiger wegkommen als beim Direktkauf', weiß Verkaufsleiter Christian Brosch. Dies hat nach Angaben des Mazda-Händlers dazu geführt, dass die Verkaufszahlen um rund 15 Prozent gestiegen seien.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019