Oberallgäu
Preise senken oder besser investieren?

Preise senken, investieren, zusätzliche Mitarbeiter einstellen oder doch zunächst einmal Rücklagen bei der Bank bilden? Diese Frage stellt sich jetzt für zahlreiche Gastgeber auch im südlichen Oberallgäu.

Denn: Seit 1. Januar 2010 beträgt die Umsatzsteuer für Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben statt bisher 19 nur noch sieben Prozent. Touristiker im Oberallgäu hoffen, dass die örtlichen Vermieter das Geld nutzen werden, um langfristig in die Qualität ihrer Häuser zu investieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019