Bodensee
Polizei tappt auch Jahre nach Giftanschlag- Androhung im Dunkeln

Mehr als vier Jahre nach dem Beinahe-Giftanschlag auf die Bodensee-Trinkwasserversorgung fehlt weiter eine heiße Spur. Auch ein anonymes Schreiben von Ende November, in dem sich der Verfasser zur Tat bekannte, habe die Ermittlungen nicht entscheidend vorangebracht, sagte der Leiter der Polizeidirektion Friedrichshafen, Karl-Heinz Wolfsturm heute. 'Auf dem Brief sind zwar Spuren, aber wir können deren Bedeutung nicht einschätzen.'

Das Schreiben war beim Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung (BWV) in Stuttgart eingegangen. Im Herbst 2005 waren an der Trinkwasser- Ansaugstelle in rund 60 Metern Tiefe drei Kanister sowie eine Plastiktüte mit Pflanzengift entdeckt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019