Memmingen / Buchloe
Play-offs in weiter Ferne

Obwohl die Indians nahezu komplett antreten konnten (nur die beiden Langzeitverletzten Armin Ullmann und Tim Tenschert fehlten) und etwa 200 mitgereiste Schlachtenbummler sie lautstark anfeuerten, kassierte der ECDC Memmingen am vergangenen Freitag beim Derby in Buchloe nach Penaltyschießen eine 3:2-Niederlage vom ESV. Damit sind die Chancen der Memminger auf einen Play-off-Platz auf ein Minimum gesunken.

Beide Mannschaften begannen die Partie eher verhalten, die Gastgeber wirkten jedoch im ersten Durchgang etwas frischer und entschlossener. Sie erarbeiteten sich mehrere gute Chancen, die Torhüter Patrick Vetter aber alle zunichte machte, erst in der 11. Minute gingen die «Pirates» durch Thomas Fortney mit 1:0 in Führung. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten - allesamt wurden jedoch von den jeweiligen Torhütern entschärft. Erst als in der 18. Minute die Indians in Unterzahl agieren mussten, nutzte Martin Jainz einen Fehler der Gastgeber und schickte Mike Dolezal auf die Reise, der schließlich Florian Warkus in echter Torjägermanier zum 1:1 überwand.

Im zweiten Abschnitt kam der ECDC besser aus der Kabine, als die Gastgeber, Memmingen drängte auf den nächsten Treffer, doch die Scheibe wollte - selbst in Überzahl - einfach nicht ins Tor. Den nächsten Treffer machten vielmehr die Buchloer: mitten in der Drangphase des ECDC erhöhte Peter Westerkamp auf 2:1. Damit wurde der Spielfluss der Indians jäh unterbrochen und man rannte dem erneuten Rückstand bis zur Pause vergebens hinterher.

Im letzten Durchgang räumte Patrick Vetter das Tor für den zurzeit starken Dominik Wagner. Dieser hatte gleich von Beginn an jede Menge zu tun, aber er vereitelte mit einigen guten Paraden die Vorentscheidung für die Gastgeber. Beide Teams hatten in dieser Phase zahlreiche Chancen, scheiterten aber immer wieder an den beiden Goalies. Der ECDC-Anhang hatte die Hoffnung auf den Ausgleich bereits aufgegeben, ehe in der 56.

Minute Martin Jainz in Überzahl mit einem satten Schuss von der blauen Linie den lang ersehnten Ausgleich doch noch erzielte. Buchloe war geschockt durch diesen späten Ausgleichstreffer, jetzt setzten die Indians nach einer Auszeit von Trainer Micheller alles auf eine Karte, um den Siegtreffer zu erzielen, aber es blieb bis zur 60. Minute beim 2:2.

Stürmer scheitern reihenweise

Im anschließenden Penaltyschießen traf zunächst Jim Nagle, ehe Buchloes Kapitän Kozacka den Ausgleich markieren konnte. Jetzt scheiterten die Stürmer reihenweise an den beiden Torhütern, nur Tobias Kastenmeier traf für Buchloe. Als Andi Börner als letzter Schütze für Memmingen ebenfalls vergab, war die Entscheidung für Buchloe gefallen.

Da die Chancen auf die Play-offs damit in weite Ferne gerückt sind, bleibt der Mannschaft nur, sich optimal auf die ungeliebte Abstiegsrunde vorzubereiten, um die Saison noch einigermaßen versöhnlich abschließen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019