Kommunalwahl
Pfrontens Einigkeit wackelt: Michaela Waldmann kandidiert für CSU beim Kreistag

Gut ein Jahr nachdem Michaela Waldmann als Kandidatin aller vier im Pfrontener Gemeinderat vertretenen Parteien und Gruppierungen zur Bürgermeisterin gewählt worden ist, hat deren Einigkeit Risse bekommen. Grund ist die Kandidatur Waldmanns für den Kreistag - auf der Liste der CSU.

Damit habe sie ihr Wort gebrochen, sich parteipolitisch neutral zu verhalten, beklagte Philipp Hechenberger (Pfrontner Liste) im Gemeinderat. Weitere Redner, darunter die Bürgermeisterin selbst, betonten dagegen, es sei wichtig für Pfronten, auf Kreisebene gut vertreten zu sein.

Hechenberger dachte in deutlichen Worten laut über mögliche 'perfide Pläne' der CSU nach, die hinter der Kandidatur Waldmanns stecken könnten. 'Wir werden in sechs Jahren sehen, wo das hingeht.' Er zeigte sich persönlich tief enttäuscht und sagte seine Teilnahme an der Weihnachtsfeier ab.

Mehr über die Kandidatur von Waldmann und wie die anderen Parteien darauf reagierten finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 21.12.2013 (Seite 39).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018