Füssen
Ostallgäuerin um Haaresbreite von Zug erfasst

Eine 34-jährige Autofahrerin ist am vergangenen Sonntag Mittag mit ihrem Fahrzeug beinahe von einem Zug erfasst worden. Wie die Polizei erst heute mitteilt, hat sie wegen ihrer dreckigen Windschutzscheibe erst viel zu spät erkannt, dass die Schranke eines Bahnübergangs bei Füssen geschlossen ist. Erst als sie die Schranke mit ihrem Auto erfasst hat bemerkte sie den geschlossenen Bahnübergang. Ihre schnelle Reaktion hat Schlimmeres verhindert: Weil ihr Fahrzeug schon halb auf den Gleisen stand hat sie Gas gegeben und so im letzten Moment den Bahnübergang geräumt.

Zum Unfallzeitpunkt war der Zug gerade mal hundert Meter entfernt und verfehlte das Auto nur um Haaresbreite. Der Zugführer hat sofort eine Notbremsung eingeleitet. Keine Verletzten aber 5000 Euro Sachschaden bleiben zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018