Noch heißts schwitzen über den Aufgaben

Kempten(bec). - In den drei Kemptener Hauptschulen rauchen in dieser Woche die Köpfe: Insgesamt 263 Schüler machen dort ihren Qualifizierenden Hauptschulabschluss, kurz Quali. Auch an der Hauptschule Auf dem Lindenberg müssen die Neuntklässler ran. Bis am Freitag alles überstanden ist, stehen noch Prüfungen in Arbeits- und Wirtschaftslehre sowie das Prüfungswahlfach auf dem Programm. Seit Montag heißt es für die Hauptschüler schwitzen über den Prüfungsaufgaben. Englisch, Deutsch sowie Deutsch als Zweitsprache für Schüler, die weniger als sechs Jahre in Deutschland leben, und Mathe haben die Prüflinge bereits hinter sich gebracht. Arbeits- beziehungsweise Wirtschaftslehre sind heute dran, am Freitag geht es dann mit dem jeweiligen Prüfungswahlfach wie Geschichte oder Geografie in die letzte Runde. An der Hauptschule Auf dem Lindenberg, erklärt Rektor Helmut Nowak, stellen sich in diesem Jahr 73 Schüler den Tests zu dieser 'besonderen Leistungsfeststellung'. 64 davon sind Hauptschüler, die anderen neun sind externe Prüflinge, also Realschüler oder Gymnasiasten. Bei der Volksschule an der Hofmühle treten 124 Hauptschüler und 17 Externe zum Quali an und an der Robert-Schuman-Schule sind es 41 Hauptschüler und acht Externe. Im Schnitt, so Nowak, machten von allen Hauptschülern rund 90 Prozent des Quali.

Durchschnitt von 3,0 gefordert 'Die praktischen Prüfungen in Fächern wie Hauswirtschaftslehre und Textverarbeitung haben zum Teil schon vor den Pfingstferien stattgefunden', sagt Nowak. Schüler, die in den schriftlichen Prüfungen in Deutsch und Mathematik schlecht abschnitten, hätten bei einem mündlichen Test noch einmal Gelegenheit, ihr Ergebnis zu verbessern. Wer am Schluss mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 aufwartet, hat bestanden. Die Zeugnisse gibt's dann am 23. Juli. Schüler, die auf dem M-Zug ihren Realschulabschluss machen, gibt es an den Kemptener Hauptschulen übrigens in diesem Jahr wieder nicht. Und wird es laut Schulamtsleiter Hans Grob auch im kommenden Schuljahr nicht geben. Denn wie berichtet sei das Interesse an der 'M-7-Klasse' - also der Möglichkeit, in der siebten Klasse auf den M-Zug aufzuspringen und nach der zehnten Klasse die Mittlere Reife zu absolvieren - nach wie vor zu gering. Die wenigen Kemptener Interessenten füllten stattdessen die M-7-Klassen in Durach, Buchenberg und Dietmannsried auf. Grob: 'Die M-10 wird es aber nach wie vor in Kempten geben.' So können Hauptschüler, die nach neun Jahren einen guten Quali absolviert haben, ein zehntes Jahr anhängen und dann die Mittlere Reife erlangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018