Nicht nur Schützen helfen mit

Kempten (af). - Nicht nur die Allgäuer Schützenvereine legen sich für die 'Schützenhilfe für die Kartei der Not' mächtig ins Zeug. Auch viele Nichtschützen beteiligen sich an der Aktion für das Leserhilfswerk unserer Zeitung. Seit der Zwischenbilanz Ende Dezember haben sich die Einnahmen mehr als verdoppelt. Sie liegen bei nunmehr über 27400 Euro. Da sind zum Beispiel die Vereinigten Schützen Trauchgau (Ostallgäu). Sie mobilisierten für die Benefizaktion die ganze Ortschaft, beteiligten die Vereine und die örtliche Prominenz, organisierten ein Vergleichsschießen und lobten kleine Präsente aus. Der Erfolg kann sich sehen lassen: Bei der zweitägigen Veranstaltung kamen 2000 Euro zusammen. Auch dieses Geld soll unschuldig in Not geratenen Menschen in der Region helfen. Dies schrieb sich die 'Kartei der Not' auf ihre Fahnen - und das seit nunmehr 35 Jahren. Die 'Schützenhilfe für die Kartei der Not' ist die bisher größte Gemeinschaftsaktion. Manche Vereine beschränken ihr Schießen um den genauesten Zehner auf der Schießscheibe auf ein oder mehrere Tage, andere nutzen die gesamte Zeit bis Ende März aus. Dann endet die Runde auf Ebene der Lokalredaktionen. Es kommt zum Kreisentscheid. Flüge nach Silverstone in den Formel-1-Rennstall von Ford, Karten für Champions-League-Spiele und Präsentkörbe der V-Märkte warten dort auf die Gewinner. Zudem darf sich der treffsicherste Allgäuer auf eine Kreuzfahrt mit dem Heimenkircher Reiseunternehmen Holdenried freuen.

Finale in Mauerstetten Zum großen Finale kommt es am 10. Juni in Mauerstetten bei Kaufbeuren. Der 'Blattlkönig' kann mit einem neuen Ford C-Max tdci im Wert von 30000 Euro nach Hause fahren. Für den Zweitplatzierten gibt es eine Kreuzfahrt, für den besten Jugendlichen ein Kleinkraftrad. Andere gute Schützen dürfen sich auf weitere außergewöhnliche Preise freuen. Auch dank des guten Trauchgauer Ergebnisses überwiesen die Vereine aus dem Bereich Füssen bereits 8600 Euro auf das Konto der 'Kartei der Not'. Buchloe kam auf bisher 1300, Immenstadt und Kaufbeuren auf jeweils gut 1900 Euro. Kempten beteiligte sich mit 4400 Euro, Marktoberdorf mit 3200 und Weiler mit 4900 Euro. i Weiteres über die Aktion ist unter www. all-in. de/schuetzenhilfe im Internet zu finden. Dort stehen auch die Termine der Vereine.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018