Buchloe
Naturtöne und Nostalgie

Die ersten Radiosender spielen schon seit Tagen wieder Weihnachtslieder. Schaufenster von Buchloer Geschäften sind bereits geschmückt. Vielerorts finden die ersten Adventsmärkte statt. Nur das Wetter ist für die nahenden Feiertage noch zu mild. Das hält aber niemanden davon ab, schon jetzt das eigene Heim oder die Wohnung zu dekorieren. Das spüre man, meinen die Einzelhändler. Es wird fleißig eingekauft, von Gestecken bis zu weihnachtlichen Figuren.

«Die Leute besorgen schon viel für Weihnachten», sagt Georg Gilg vom gleichnamigen Gartencenter. Naturtöne seien heuer besonders gefragt, meint der Experte. Vor allem Pflanzengehölze verkauft er derzeit. «Viele suchen auch kleine Tannenbäume, die sie vor die Türe stellen können», sagt er weiter. Wie viel die Buchloer dabei ausgeben, sei unterschiedlich. Im Vergleich zu den vergangenen Jahren hätten sich Kauflust und Kaufkraft aber kaum verändert.

Ebenfalls einen Hang zur Natur hat Erna Schindler, Inhaberin der Blumenecke, diesen Winter ausgemacht. Dabei seien vor allem Erd- und Champagnerfarben sehr beliebt - von Kränzen bis Weihnachtssternen, in großer und kleiner Anfertigung.

In der Modewelt wird Lila als Farbe der Saison gehandhabt, doch Schindler kann dem nicht zustimmen: In Sachen Dekoration habe sich Violett nicht richtig durchsetzen können.

Kinder basteln

«Christbäume aus Holz oder Figuren werden immer gut angenommen. Wir haben jährlich neue Ideen», berichtet Gabi Löcherer von der Ferienfreizeit Buchloe. Sie setzt deshalb für ihren Verkaufsstand am Christkindlmarkt wie jedes Jahr auf Holzdekoration. Und sie rechnet damit, dass auch heuer der «Stern, der deinen Namen trägt» gut ankommt. Das ganz persönliche Geschenk haben die Kinder während der Ferien selbst gebastelt.

Manuela Greif vom gleichnamigen Geschäft für Haushaltswaren und Geschenke betrachtet Rot und Gold nach wie vor als gern gekaufte klassische Varianten im Hinblick auf Weihnachten. In der Stadt oder in modernen Wohnungen seien eher Silbertöne gefragt. Eine weitere Geschenkidee: Porzelllanglocken aus dem Hause Hutschenreuther. «Sie sind zu richtigen Sammlerstücken geworden. Es gibt Leute, die ihren ganzen Weihnachtsbaum damit schmücken», sagt Greif. Besonders im Kommen seien auch Zuckerstangen - in allen Farben, zum Schlecken oder Aufhängen. Greif: «Altbewährtes ist wieder angesagt, Nostalgiker können sich freuen.»

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019