Stadtrat
Nationalsozialismus: Kaufbeuren lässt Straße umbenennen

(Foto: Stephan Schöttl)

Jüngste Forschungen einer Historikern und Recherchen des Stadtarchivars Dr. Stefan Fischer haben den Stadtrat überzeugt: Einstimmig sprach sich das Gremium dafür aus, die Kurat-Frank-Straße umbenennen zu lassen.

Denn dem Hilfsgeistlichen Christian Frank wird mittlerweile eine allzu große Nähe zu rechtem Gedankengut nachgesagt. Mehrere Dutzend Bewohner in der Kurat-Frank-Straße müssen sich deshalb bald neues Briefpapier drucken lassen.

Den Ärger wegen den Adressenänderungen wird ihnen niemand abnehmen. Eines steht aber schon fest: Alle behördlichen Vorgänge, wie Änderungen im Personalausweis und im Kfz-Schein, sind für sie kostenfrei. 'Das übernimmt die Stadt', verspricht der städtische Rechtsreferent Thomas Zeh.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 21.05.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018