Morgans blitzen in der Altstadt

Füssen/Schwangau(asp). - Ihre Motoren dröhnten. Die polierten Lacke und Teile aus Chrom blitzten in der Sonne. Und sie zogen am Samstag in der Füssener Fußgängerzone und anschließend in Hohenschwangau die Blicke auf sich: Für 130 Oldtimer-Automobile waren bei der Morgan-Rallye Füssen und Neuschwanstein die Etappenziele. Für Freunde alter Autos war der 'Besuch' der Morgans im südlichen Ostallgäu die reinste Augenweide. Aber nicht nur das: Am Stadtbrunnen sorgte die Rock-Band 'Buddy and the Holidays' aus Ochsenhausen bei Biberach bis zum Einrollen der Morgans für die musikalische Unterhaltung. Der Morgan-Club Deutschland (MCD) hatte zudem die Käserei Champignon (sie wurde im selben Jahr gegründet, in dem das erste Morgan-Auto gebaut wurde: 1909) als Hauptsponsor gewonnen. Champignon lockte am Glücksrad mit Käse und anderen Gewinnen. Davon profitiert die neu gestaltete Jugendbibliothek der Stadt Füssen. Ihr fließt der Erlös aus dem Glücksrad zu.

'130 Morgens bei einer Rallye - das gab es in Deutschland noch nie', strahlte Ulrich Gehrmann von der MCD-Sektion Allgäu. In Füssen spannte der Tross die wartenden Menschen allerdings auf die Folter. Denn mit gut einstündiger Verspätung kam das erste Old- timer-Auto an. 'Unterwegs war sehr starker Verkehr', nannte Gehrmann den einen Grund. Der zweite: Das Auto eines Teilnehmers aus Italien hatte auf der rund 200 Kilometer langen Etappe eine Panne, was zu einer weiteren Verzögerung führte. Aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Holland und Belgien kamen die Morgens. Zum achten Mal fand die Rallye im Allgäu statt, zum zweiten Mal war Füssen ein Ziel. Die Etappe am Samstag führte von Jungholz ins Kleinwalsertal und von dort zurück, über das Oberjoch und Pfronten nach Füssen. Zweiter Bürgermeister Walter Ganseneder sagte hier 'ein herzliches Grüß Gott in einer der schönsten Städte Bayerns'. Gut zwei Dutzend ausgeloste Morgan-Fahrer durften dann in Hohenschwangau bis hinauf zum Schloss Neuschwanstein fahren. Hier wurden sie von 'König Ludwig' (Herbert Köpf) und dem zweiten stellvertretenden Schwangauer Bürgermeister, Peter Helmer, 'königlich begrüßt'. Von Neuschwanstein führte die Rallye zurück nach Jungholz.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018