Möbelmarkt Neubert: Stadt wartet auf Standort-Aussage

Kempten (be). - Die Regierung von Schwaben hat das Raumordnungsverfahren für die geplante Ansiedlung des Möbelhauses Neubert in Kempten eingeleitet. Damit wird jetzt geprüft, ob und inwieweit der Möbelmarkt für die Region Allgäu verträglich ist. Wie sich Neubert auf die Stadt auswirke und wo genau der Möbelriese seinen Standort haben werde - das sei im Raumordnungsverfahren nicht unbedingt Thema. Das, so OB Dr. Ulrich Netzer, werde die entscheidende Diskussion in den städtischen Gremien sein. Mit einer Verkaufsfläche von mindestens 30000 Quadratmetern (davon Möbel und Teppiche mit 21000 Quadratmetern, Möbel im SB-Markt mit 3000 Quadratmetern und einem Fachsortiment von 6000 Quadratmetern) hat Neubert seinen Möbelmarkt in Kempten beantragt. Im Raumordnungsverfahren gehe es jetzt darum, ob die geplanten Verkaufsflächen in einem angemessenen Verhältnis zum Kaufkraftpotenzial der Region stehen. Außerdem, so heißt es von der Regierung in Augsburg, sei zu klären, ob die Standortalternativen städtebaulich integriert seien und regelmäßig vom öffentlichen Personennahverkehr bedient würden. Die Entscheidung über den Standort freilich sei laut Neubert noch nicht gefallen. Als mögliche Alternativen nennt die Firma gegenüber der Regierung von Schwaben die Ulmer Straße, den Schumacherring und den Haslacher Berg (wir berichteten). Doch die Stadt, so OB Netzer, habe da durchaus auch noch andere Standorte im Visier: Saurer-Allma beispielsweise. Der Standort für das Möbelhaus und vor allem das Randsortiment seien die kritischen Punkte, die noch nicht geklärt seien. Denn die von Neubert im Raumordnungsverfahren beantragten 6000 Quadratmeter Randsortiment (wie Glas, Porzellan, Keramik, Haushaltswaren, Leuchten und Textilien) könnten laut Netzer vermutlich aus Regierungssicht und beim Blick auf die gesamte Region durchaus verträglich sein. Nicht aber für die Stadt.

'Noch nicht das letzte Wort' Hier soll laut Gutachter bekanntlich ein Fachsortiment von 4400 Quadratmetern ausreichen - eine Zahl worüber laut OB noch geredet werden muss. Konkret zu prüfen sei beispielsweise die Konzentration von Fachsortimenten und die Auswirkungen des Forum Allgäu. Netzer: '4400 Quadratmeter Fachsortiment sind noch nicht das letzte Wort'. Doch zunächst einmal warte die Stadt jetzt ab, für welchen Standort sich Neubert entscheidet.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018