Marktoberdorf
Mit Spannungsgarantie

Gut, «Budenzauber» ist wohl ein bisschen irreführend, wenn es um die Vorrunde zur Schwäbischen Hallenmeisterschaft in Marktoberdorf geht. Echte Zauberer gibt es im Fußball mit Messi, Ronaldo oder Torres nur eine Handvoll und keiner von ihnen spielt am kommenden Samstag, 2. Januar, ab 16 Uhr in der Dreifachsporthalle auf. Trotzdem dürfen sich die Fußballfans auf einen spannenden Abend freuen, denn ein Großteil der Allgäuer Spitzenclubs tritt an, um die Nachfolge des TSV Marktoberdorf auszuspielen und sich für die Endrunde am 9. Januar in Augsburg zu qualifizieren.

Die Marktoberdorfer dürften es dem Vernehmen nach schwer haben, ihr Husarenstück aus dem Vorjahr zu wiederholen. Und nicht nur, weil mit Landesligist FC Sonthofen der Turnierfavorit in Gruppe 1 steht, sondern weil die Marktoberdorfer in der abgelaufenen Hinrunde der Bezirksoberliga alles andere als überzeugt haben. Allerdings wollen sie «nur spielen», wie TSV-Trainer Norbert Schmidbauer sagt, was ab und an schließlich besondere Kräfte aus der Tiefe des Kopfes freilegt (siehe nebenstehender Artikel).

Unter Erfolgsdruck

Auch Sonthofen hatte in der Hinrunde nicht gerade einen Lauf, sondern angesichts der selten guten Ergebnisse (Platz 14 in der Landesliga Süd) einen neuen Trainer. Alexander Methfessel steht auch in Marktoberdorf gleich unter Erfolgsdruck. Die Gruppe 1 komplettieren die beiden Bezirksligisten SVO Germaringen und BSK Neugablonz.

Der BSK hat eine technisch überaus versierte Mannschaft, die etwas vom Fußball in der Halle versteht und ein Geheimfavorit sein könnte. Der SVO Germaringen kommt mit schwerem Gepäck in die Halle: Die Hinrunde lief gar nicht gut und Trainer Milovan Radenkovic musste seinen Hut nehmen. Bis jetzt gibt es in Germaringen noch keinen neuen, starken Mann mit Hut.

In Gruppe 2 ist das Rennen um die ersten beiden Plätze nicht minder spannend. Dort darf sich Kreisliga-Süd-Tabellenführer FC Füssen mit drei Größen aus der Bezirksoberliga messen und nur die absolute Außenseiterrolle bekleiden. Im Gewand der Favoriten treten die ballgewandten und taktisch überzeugenden Mannschaften der SpVgg Kaufbeuren, des TSV Kottern und des VfB Durach aufs Parkett. Während Kaufbeuren und Kottern in der Liga bislang überzeugten, befindet sich Durach im Tabellenkeller.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019