Mit einem Sieg neues Selbstvertrauen tanken

Kempten (mh). - 'Selbstvertrauen tanken' will der FC Kempten im zweiten Heimspiel der Fußball-Landesliga Süd innerhalb von drei Tagen. Nach der 1:3-Niederlage gegen den FC Falke Markt Schwaben empfangen die Kemptener (7. Platz, 35 Punkte) heute, Samstag, um 16 Uhr im Illerstadion den punktgleichen Tabellennachbarn TSV Schwaben Augsburg (8./35). Weder Trainer Klaus Felder noch Zweiter Vorsitzender Manfred Singer wollten in der Spielersitzung am Donnerstag 'groß nachhaken'. Beide richteten den Blick nach vorn. Sie forderten volle Konzentration auf den nächsten Gegner. 'Wir müssen versuchen, ins Spiel zu kommen, dann werden wir auch wieder unseren Rhythmus finden und Selbstvertrauen aufbauen', so Felder. Gegen den alten Rivalen - auch noch aus gemeinsamen Bayernliga-Zeiten - soll ein Sieg her, 'der dann auch wieder die nötigen Kräfte und das vorhandene spielerische Potenzial freisetzen wird.'

Singer: Nochmal richtig Gas geben Auch Singer richtete den Blick ausschließlich nach vorn: 'Wir haben in den nächsten zwei Monaten noch 14 Spielen vor uns und da wollen wir noch einmal so richtig Gas geben.' Der TSV Schwaben Augsburg hatte sich vor der Saison eine Platzierung 'zwischen fünf und acht' zum Ziel gesetzt. Er steht vor seinem Gastspiel im Allgäu genau dort. Allerdings hat das Team von Trainer Dirk Teschke bereits 26 Begegnungen absolviert, vier mehr als der FCK. Nach der Winterpause spielten die Fuggerstädter mit wechselndem Erfolg: Auswärts gab es in Ingolstadt (0:1) und in Freising (1:2) zwei knappe Niederlagen, zuhause teilten sie sich mit dem FC Falke Markt Schwaben (0:0) die Punkte und vor einer Woche gelang gegen Schlusslicht TSV Schwabmünchen mit 3:0 der erste Sieg im Jahr 2004.

Erst einen Dreier eingefahren Auch der FCK konnte im Frühjahr erst einen Dreier (ebenfalls gegen Schwabmünchen 1:0) einfahren. Er tritt in der Tabelle auf der Stelle. Der Sieger des Schwaben-Duells kann erst einmal durchatmen. Er bleibt im Verfolgerfeld des Spitzenquartetts. Der Verlierer läuft Gefahr, abzurutschen. Felder hat bei der Besetzung der Stammelf ('die stellt sich fast von alleine auf') keine große Variationsmöglichkeiten. Möglich, dass als wertvolle Alternative im defensiven Mittelfeld wieder Christian Falger zur Verfügung steht, der am Mittwoch abend wegen Fiebers kurzfristig absagen musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018