Mit Ehrlichkeit aufs Siegerpodest

Lindau | cf | Mit 'Epervier' steht bei der diesjährigen Lindauer Session im Club Vaudeville derjenige als Sieger fest, der den vorletzten Songcontest für sich entschieden hat: Johan Henning, der mittlerweile an seiner Profikarriere bastelt.

Was seiner Meinung nach den Ausschlag zu seinen Gunsten ergeben hat, wird der junge Hip-Hopper gefragt. 'Epervier' wird trotz seiner Freude über den Sieg und den damit verbundenen Auftritt als Opener beim diesjährigen 'Umsonst & Draußen' nachdenklich. 'Ich glaube einfach, es ist die Ehrlichkeit', meint er schließlich. Das könnte es sein, denn in Sachen Glaubwürdigkeit konnte keine der Bands an diesem Abend mithalten.

Mit dem geringsten Aufwand an Technik, die Musik von der Scheibe, bildete der nur zuweilen von einer Sängerin unterstützte 'Epervier' den Abschluss der fünf um den 'U&D'-Auftritt wetteifernden Bands, von denen immerhin vier aus Lindau stammen. Was zeigt, dass die hiesige Bandlandschaft sehr rege ist. 'Wir haben zuletzt rund zwölf Bands allein in Lindau gezählt', erzählt Marc Jehnes vom Club, der auch über die 400 Besucher der Lindauer Session glücklich ist.

Erst kurz vor Beginn wurde die Reihenfolge der Auftritte ausgelost. Damit konnten die Organisatoren sicherstellen, dass alle Teilnehmer von Anfang an dabei waren. Das Los bestimmte einen furiosen Start mit zwei Metall-Bands. 'Purified' mit einem Sänger, der kraft seines offen getragenen Haares zeigen konnte, worum es hier geht: Haupt schütteln bis zum Abnicken. Dafür schien es eher unschicklich, doch mal das Gesicht mit den kajalgeschwärzten Augen erkennen zu lassen. Etwas weniger Gewicht schien auf dem Inhalt der Texte zu liegen.

Knappes Stechen um Platz 2

'Kjell Bjarne' folgte mit Death-Metal, nicht weniger engagiert und wie 'Purified' aus Lindau stammend. Die beiden Bands zeigten auf, wie gitarrenlastig zur Zeit die Bandkultur nicht nur am Bodensee ist. Denn auch der dritte Auftritt, 'The Flyer', wurde dominiert von Gitarrensounds, hier allerdings als Punkrock aus Wangen. Sie waren zunächst in der Publikumsgunst gleichauf mit den Kopfschüttlern von 'Purified', konnten aber im Stechen ganz knapp vor ihnen Platz 2 ergattern und werden damit beim Stadtfest wieder in Lindau auftreten.

Einzigartig, was die Instrumentierung und die Besetzung der Band anbelangte, war OBE-Calp, die ihren Musikstil als Independent bezeichnen. Nicht nur, dass sie Keyboards mit einbezogen, auch die einzige Musikerin des Abends stand in ihren Reihen. Zu einem vorderen Platz hat es trotzdem nicht gereicht.

Johan Henning dagegen griff mit seinen Texten auf seine noch junge Lebenserfahrung zurück und beeindruckte das Publikum damit dermaßen, dass er aufs Siegespodest gehoben wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019