Kimratshofen
Milchwerk buttert kräftig in Standort rein

Das Ziel ist ehrgeizig: «Wir wollen die Genossenschaft im Allgäu für die Milchbauern sein und größer als die anderen Molkereien in der Region werden», sagt Hubert Dennenmoser, Geschäftsführer der neuen «Allgäu Milch Käse eG» (früher Emmentalerwerk Kimratshofen). Im Moment ist das Oberallgäuer Werk, das in Hawangen (Unterallgäu) einen zweiten Produktionsstandort betreibt, hinter «Allgäuland» (Wangen) die Nummer 2 in der Region.

Um diesen Plan umzusetzen, buttert das Unternehmen kräftig in seinen Hauptsitz rein: innerhalb von vier Jahren rund zwölf Millionen Euro. Wobei «reinbuttern» fast schon wörtlich zu verstehen ist. In Kimratshofen entsteht derzeit eine komplett neue Butterei, in der später überwiegend Biobutter abgepackt werden soll. «Bio wächst zwar nicht mehr so wie früher, ist aber ein sicheres Standbein», erklärt der Geschäftsführer.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019