Memmingen
Memmingerin erschwindelt 177.000 Euro

Weil eine 28-jährige Frau aus Memmingen mit einer gefälschten Sterbeurkunde rund 177.000 Euro von einer Lebensversicherung erschwindelt haben soll, ist sie heute am Flughafen Bremen festgenommen worden. Wie die Polizei mitteilte, lag ein internationaler Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Memmingen vor. Die Frau soll gegenüber einer bayerischen Versicherung behauptet haben, dass ihr türkischer Mann verstorben sei. Tatsächlich lebt er aber noch in seinem Heimatland. Ob er von dem Betrug wusste, ist laut Polizei unkar.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019