Lok rollt rauchend ins Ziel

Oberthingau | hkw | 17 Eigenbau-Gefährte und deren bunt kostümierte Gladiatoren gingen beim 14. Oberthingauer Streitwagenrennen an den Start. Mit Gefährten wie 'Bahnstreik' oder dem von 'Bahnchef Mehdorn' sabotierten Team Alex nahmen sie vor allem den Lokführer-Ausstand auf die Schippe.

Über 1000 Schaulustige bestaunten laut Veranstalter, wie 'Panzerknacker' oder tanzende 'Oberthingauer Dudelflaschen-Pfeifer' den Hindernis- und Geschicklichkeitsparcours des Streitwagenclubs überwanden.

Der Gesamterlös des witzigen Fasnachts-Spektakels geht heuer an die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung. Im Vorjahr spendete der Streitwagenclub den Kindern der Volksschule Oberthingau Spielgeräte für rund 3000 Euro. Für heuer rechnet Organisator Geri Specht mit einer Summe in ähnlicher Höhe. Immer wenn ein Gladiatorenteam mit einer Lanze den wassergefüllten Ballon durchstach, sich auf die Skier schwang, zu Fuß über die Sprossenwand kletterte, die tückischen Schanzen meistern musste oder sich ein Teammitglied für seine Mannschaft den obligatorischen Glockenturm emporhangelte, fieberten die Zuschauer begeistert mit.

'Panzerknacker' sprengen Tresor

Dass es dabei nicht ernst zuging, stellten etwa die 'Panzerknacker' um Organisator Specht unter Beweis: Als sie auf dem Parcours ihr Tresorschloss sprengten, kam darin nicht der erwartete blinde Passagier, sondern vielmehr nur eine Getränkekiste zum Vorschein. Auffällig war, dass weniger Erwachsene als Kinder mit oft leiterwagen-ähnlichen Fahrzeugen ins Ziel rollten. Moderator Wolfgang Weber jedenfalls verwies beim Grundschülergefährt 'Pippis Villa Sonnenschein' darauf, dass echte Oberthingauer 'schon fürs Streitwagenrennen trainieren, sobald sie laufen können'.

Der aufwändigste Wagen, eine von über 20 Zugpassagieren gezogene Dampflok samt Abteil, wurde als schönster Wagen prämiert, Zweiter wurde die Kutsche 'Lissi und der wilde Kaiser', deren Lakaien Lissi stets den roten Teppich ausrollten, während das Kinder-Team Alex den dritten Preis abräumte.

Am schnellsten waren die Hasenjäger und die 'Stars der Bundesliga 2007' unterwegs. Auch zehn Zuschauer gewannen von örtlichen Firmen gesponserte Preise, darunter einen Hängestuhl und eine Sporttasche.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019