Kempten
Lichtschläuche gefallen nur wenig Lesern

Ein Großteil unserer Ted-Teilnehmer kann sich mit der jetzt vorgestellten Weihnachtsbeleuchtung aus Leuchtschläuchen nicht anfreunden. «Das war in dieser Phase der Konzepterstellung zu erwarten», kommentiert Klaus-Michael Kurz, Vorsitzender des Vereins Citymanagement Kempten, das Ergebnis. Für ihn führt allerdings kein Weg zurück zur Glühbirne.

«Energieeinsparungen von 80 Prozent, dazu massive Kostensenkungen bei Montage und Instandhaltung - das muss man einfach berücksichtigen», sagt Kurz. In der derzeitigen Konstellation gelinge es dem Verein nicht, Rücklagen für eine neue Beleuchtung zu bilden, bevor die aktuelle veraltet ist. Zu viel Geld müsse man für Wartung und Ersatz aufwenden.

Über die verschiedenen Anregungen freuen sich die Verantwortlichen indes. «Wir werden die Elemente verdichten, werden über neue Formen nachdenken, die Farbe des Lichts überprüfen», sichert Kurz zu. Man sei ja auch erst ganz am Anfang mit den neuen Ideen. Er ist aber zuversichtlich, dass es auch mit der LED-Technik gelingen wird, Emotionen zu wecken. (se)

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019