Leistungsfähiger Partner für den Mittelstand

Fuchstal (hoe). - Trotz eines leichten Rückgangs zeigten sich Mitglieder, Aufsichtsrat und Vorstand mit der Jahresbilanz der Raiffeisenbank Fuchstal-Denklingen sehr zufrieden. Bei der Generalversammlung billigten die über 120 anwesenden Genossenschaftsmitglieder den Jahresabschluss und erteilten den Aufsichtsgremien einstimmig die Entlastung. Geehrt wurde Erich Winterholler aus Oberdießen nach 38 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit, für ihn rückt sein Sohn Reinhold Winterholler in den Aufsichtsrat nach. Die Fuchstaler Raiffeisenbank erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Gewinn von 126000 Euro, der für die Stärkung des Eigenkapitals verwendet wird und zudem den 1621 Mitgliedern eine komfortable Dividende von 5,6 Prozent auf ihre Geschäftsanteile sichert. Wie Vorstandsvorsitzender Werner Schauer weiter berichtete, ging nach einem kräftigen Anstieg vor zwei Jahren die Bilanzsumme der Bank geringfügig um 1,6 Prozent auf 99,5 Millionen Euro zurück. Dies hänge mit dem Abfluss einer Großeinlage zusammen, begründete Schauer die Entwicklung. Dem ebenfalls daraus resultierenden Rückgang bei den Kundeneinlagen um 3,3 Prozent auf 81,1 Millionen Euro stand ein um 6,1 Prozent auf 43,9 Millionen Euro kräftig gewachsenes Kreditvolumen gegenüber. Dies ergab trotz verschärfter Rahmenbedingungen deutliche Einnahmenzuwächse im Zinsgeschäft ebenso wie bei den Provisionen, hier insbesondere für die Vermittlung von Bausparverträgen.

'Objektivere Beurteilung' Künftig werde man sich bei der Kreditbewilligung mit Hilfe eines 'Ratings' auf eine objektivere bankinterne Beurteilung der Risiken stützen, kündigte Schauer an. Daraus ergäben sich auch individuell abgestufte Kreditkonditionen. Angesichts der Konzentration und Globalisierung im Bankenwesen komme den genossenschaftlichen Unternehmen eine wichtige Rolle bei der Förderung der wirtschaftlichen und persönlichen Freiheit der Menschen zu, betonte der Vorstandsvorsitzende. Man wolle vor allem der regionalen Wirtschaft Impulse geben und dem Mittelstand ein leistungsfähiger Partner sein. Diese Kundennähe und Stärke vor Ort gewährleiste trotz des Wettbewerbsdrucks langfristig den Erfolg der Raiffeisenbanken. Beim vorgelegten Geschäftsbericht gab es für Aufsichtsratsvorsitzenden Hermann Ostner und Oberrevisor Rainer Gschnaidtner vom Genossenschaftsverband keinen Anlass für Beanstandungen. Auf eine nur den Mitgliedern vorbehaltene Anlageform, den 'VR-Zertifikat Multizins', machte Bankmitarbeiter Herbert Rauch per Vortrag aufmerksam. Aus dem Aufsichtsrat schied Erich Winterholler aus Altersgründen aus. In Anerkennung seiner 38-jährigen ehrenamtlichen Tätigkeit erhielt er durch Hermann Ostner und Rainer Gschnaidtner eine Ehrenurkunde und eine Medaille verliehen. Bei der Nachwahl setzte sich Reinhold Winterholler gegen Franz Hämmer aus Ellighofen durch. Wiedergewählt wurde in den Aufsichtsrat Johann Forstner aus Leeder.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018