Landvolk als Glaubens-Agentur

Unterthingau (w). - Ein umfangreiches Programm stand auf der Tagesordnung der Jahresversammlung der KLB Marktoberdorf im Gasthaus 'Adler' in Unterthingau. Der Veranstaltung vorausgegangen war eine feierliche Andacht mit Pfarrer Günther Rehle und dem Kirchenchor Unterthingau. Vorsitzender Franz Unsin ließ in seinem Rückblick die Aktivitäten des Landvolkes in den vergangenen vier Jahren Revue passieren. Außer den jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen, wie dem Glaubensseminar, der Dreitagesfahrt, die Wieswallfahrt und dem Bruder-Klaus-Tag, gehörten auch ein Podiumsgespräch zum Thema Patientenverfügung, eine Dorfbegehung in Stötten und die Landeswallfahrt nach Altötting zum Programm der Landvolkgemeinschaft. Den Höhepunkt bildete vergangenes Jahr die Feier des 40-jährigen Bestehens in Aitrang im Mai vergangenen Jahres. Bei der Anzahl der Mitglieder (208) liegt das Dekanat Marktoberdorf an dritter Stelle in der Diözese. Am Schluss seiner Ausführungen bedankte sich Unsin bei allen, die treu zur Sache der Landvolkes stehen. In seinem Referat 'Berufen zur Hoffnung' verglich der neue Landvolk-Geschäftsführer Karl Müller-Hindelang den Menschen mit einem Mosaikstein. Für den Einzelnen sei es wichtig zu erkennen, welchen Platz ihm Gott in seinem Mosaik zugewiesen habe. Es sei nicht einfach, die Bedeutung und den Sinn des Ganzen zu erfassen. Ein starker Glaube, gelebt in der Gemeinschaft, gebe Hoffnung und helfe Sorgen und Nöte zu überwinden. Die Landvolkgemeinschaft als 'Agentur des Glaubens' solle Gott ins Spiel bringen, aus dem Glauben leben und diesen in die heutige Sprache umzusetzen.

Unsin zieht sich zurück Den Abschluss der Frühjahrsversammlung bildete die Wahl der Verantwortlichen. Fünf Frauen und fünf Männer bekamen den Auftrag für die nächsten vier Jahre die Geschicke der Landvolkgemeinschaft zu lenken. Aus der Reihe der Verantwortlichen wird sich auch die neue Vorstandschaft bilden. Franz Unsin, der jahrzehntelang mit viel persönlichem Engagement und der Unterstützung seiner Frau die KLB Marktoberdorf anführte, wird sein Amt zur Verfügung stellen. Geschäftsführer Karl Müller-Hindelang bedankte sich im Namen der Diözese bei dem scheidenden Vorsitzenden für dessen großen Einsatz und die gute Zusammenarbeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018