Kuscheltier darf mit ins Bett

Pfronten(dim). - In einem Raum im Haus wird es mittags ganz still. Leise, beruhigende Musik erklingt. Und nur noch winzige bunte Lämpchen brennen. Die jüngsten Hausbewohner halten ihren Mittagsschlaf. Seit dem vorigen Jahr gibt es im Kindergarten Sankt Nikolaus in Pfronten-Weißbach dieses für Eltern und Erzieherinnen neue Angebot. 'Da immer jüngere Kinder, auch schon unter drei Jahren, unsere Einrichtung besuchen können', sagt die Leiterin Cora Sohrt, 'mussten wir reagieren und den Kleinen die Möglichkeit geben, ihren Mittagsschlaf hier bei uns zu halten'. Acht bis zehn Kinder nehmen täglich nach Absprache mit den Eltern diesen Service in Anspruch. Natürlich dürfen alle ihr Lieblingskuscheltier mit ins Bett nehmen. Ganz wichtig: Eine Betreuungsperson muss immer in der Nähe sein. Wenn beim Aufwachen niemand da wäre, könnten die Kinder Angst bekommen. Nach ungefähr eineinhalb Stunden werden die Kleinen dann geweckt, denn 'die Eltern wollen ihre Sprösslinge ja schließlich abends auch noch ins Bett bekommen'. 'Besonderer Wert', erzählen die Erzieherinnen, 'wird bei uns darauf gelegt, dass die Kinder sich wohl fühlen. Sie werden zugedeckt und gestreichelt, so dass sie wirklich gerne zur Mittagsruhe gehen'. Damit beim Schlafen kein Missgeschick passiert, gibt es im Kindergarten einen Wickeltisch und die Jüngsten schlafen mit Windel. Die Einrichtung verfügt übrigens über eine ausgebildete Krippenerzieherin, die eigens für Kinder von null bis drei Jahren ausgebildet wurde. Die Kleinen sollen sich wie in einer Großfamilie fühlen, jüngere und ältere Kinder sind zusammen in einer Gruppe und Größere übernehmen Patenschaften für die jüngsten. Die Aufenthaltszeiten sind flexibel, so dass durchaus möglich ist, dass Kinder zunächst erst nur wenige Stunden im Kindergarten verbringen.

Fast rund um die Uhr Der Kindergarten St. Nikolaus hat montags bis donnerstags von 6.45 Uhr durchgehend bis 17 Uhr und am Freitag bis 14.30 geöffnet. Am Dienstagnachmittag ist immer Turnen und mittwochs ist Vorschule mit 41 Vorschulkindern. Dann sind auch rund 30 Kinder zum Mittagessen da. 'Wir stehen fast rund um die Uhr den Kindern als Tagesstätte zur Verfügung', sagt Cora Sohrt, 'personalmäßig können wir das nur mit Schichtdienst schaffen. Obwohl meine Mitarbeiterinnen voll ausgelastet sind, klagt niemand und alle machen ihren Beruf gerne'.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018