Kaufbeuren
Kreisverkehr in Kaufbeuren: Boden mit Salz kontaminiert

Lange schon wird in Kaufbeuren darüber diskutiert, im Bereich der Kemptener-/Kemnaterstraße einen Kreisverkehr zu bauen. An der bisher bestehenden Einmündung kommt es oft zu Staus, weil über die der Verkehr zu den Kaufbeurer Kliniken sowie zu den beiden Marienschulen läuft. Die Stadt hatte deshalb schon beschlossen, den Kreisverkehr zu errichten.

Nun könnte das Projekt mit seinen ursprünglich auf knapp 600000 Euro reinen Baukosten über 300000 Euro teurer werden als gedacht. Ein Grund: Der Untergrund ist mit Salz kontaminiert - vom Salzen der Straße im Winter. Die Mehrkosten möchte die Stadt nun dadurch in den Griff kriegen, dass sie das Vorhaben abspeckt und unter anderem auf den Bau eines Fahrradweg in diesem Bereich verzichtet. Das soll die Mehrkosten weitgehend auffangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019