Marktoberdorf
Kreisbaumeister Ginser gestorben

Im Alter von 84 Jahren ist der ehemalige Marktoberdorfer und Ostallgäuer Kreisbaumeister Herbert Ginser gestorben. Ginser wurde am 17. August 1925 in Nürnberg geboren. 1960 kam er nach einem Studium an der Ingenieurschule in Augsburg und fünfjähriger Tätigkeit im Kreisbauamt Feuchtwangen als Kreisbaumeister an das damalige Landratsamt Marktoberdorf. Im neu gebildeten Landkreis Ostallgäu war er von 1972 bis 1990 in derselben Funktion tätig. Sein «täglich Brot» war das Beurteilen von Baugesuchen. Rund 30000 solcher Anträge wanderten über seinen Tisch. Mit «Augenmaß und Überzeugungskraft» habe Ginser den Bauherrn seine Vorstellungen von einem landschaftsgebundenen und bodenständigen Bauen vermittelt, sagte einmal sein damaliger Chef, der ehemalige Landrat Adolf Müller. Seit Anfang der 60er engagierte sich Ginser auch in der Wohnungsbaugenossenschaft Marktoberdorf. 1969 wurde er in deren Vorstand berufen. Bei der Feuerstutzen-Schützengesellschaft war er 16 Jahre als Schriftführer aktiv.

Herbert Ginser verewigte sich jedoch nicht nur als Kreisbaumeister, sondern auch als Künstler. So gestaltete er zum Beispiel die Gau- und Bezirksstandarte der hiesigen Schützen. Malen und Zeichnen waren seine Steckenpferde. Dieses Hobby ließ ihn zeit seines Lebens nicht mehr los. Große Freude bereitete ihm lange Jahre auch das Reisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019