Kraftisried: Weitere Verschuldung vermeiden

Kraftisried (id). Nach den umfangreichen Baumaßnahmen am Schorerweg und in Schweinlang im vergangenen Jahr sind heuer im Haushalt von Kraftisried keine größeren Investitionen vorgesehen. Dies schlägt sich bereits im Haushaltsansatz 2004 nieder: Während der Ansatz im Verwaltungshaushalt mit 724060 Euro um rund 40000 Euro niedriger als der des Vorjahrs liegt, soll der Vermögens-haushalt heuer mit 1233660 Euro gegenüber 2123540 Euro im Vorjahr abschließen. Der in der Sitzung vom Kämmerer der Verwaltungsgemeinschaft Unterthingau, Wolfgang Armstorfer, vorgetragene und erläuterte Haushaltsentwurf wurde vom Gremium einstimmig beschlossen. Danach werden die Gewerbesteuer mit 160000 Euro, der Einkommensteueranteil mit 134000 Euro, die Grundsteuern A und B mit 66000 Euro, die Schlüsselzuweisungen mit 64700 Euro sowie der Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer mit 19000 Euro die Haupteinnahmequellen der Gemeinde sein. An Beiträgen werden 151000 Euro erwartet. Diesen Einnahmen stehen Ausgaben mit 178000 Euro für die Kreisumlage, 66 800 Euro für die Verwaltungsgemeinschafts-Umlage, 60000 Euro an Gewerbesteuerumlage und 47700 Euro für den Schulverband gegenüber. An Solidarumlage sind direkt 6 000 Euro angesetzt, doch sind es nach Aussage des Kämmerers tatsächlich insgesamt 33000 Euro, welche die Gemeinde für diese Umlage zu übernehmen hat. Um den Verwaltungshaushalt ausgleichen zu können, sind knapp 30800 Euro Zuführung aus dem Vermögenshaushalt vorgesehen. Der Allgemeinen Rücklage können dann noch rund 89000 Euro zugeführt werden. Armstorfer zeigte noch auf, dass der Schuldenstand im Jahr 2003 gegenüber dem Vorjahr vorübergehend um rund 500 000 Euro auf 1 628 558 Euro angestiegen sei.

Dies sei darauf zurückzuführen, weil die über Bayerngrund außerhalb des Haushalts finanzierten Investitionen im letzten Jahr abgelöst und in den Haushalt eingestellt worden seien. Es handle sich hierbei um so genannte rentierliche Schulden. Mit anderen Worten: Den so entstandenen Schulden stehe der entsprechende Gegenwert als Investitionen, also als gestiegenes Gemeindevermögen gegenüber. Zum Ende dieses Jahres werde der Schuldenstand bereits wieder um rund 100000 Euro niedriger sein, die Pro-Kopf-Verschuldung auf rund 2070 Euro sinken. Zur Finanzplanung für die kommenden Jahre teilte der Kämmerer mit, dass vorgesehen sei, auch die nächsten drei Jahre ohne entscheidende Kreditaufnahmen auszukommen. Seitens der Gemeinderäte wurde noch angeregt, die Teerung der Straße nach Raiggers mit etwa 25000 Euro bis 2006 einzuplanen. Bürgermeister Johann Hartmann betonte, dass alle notwendigen Maßnahmen durchzuführen seien. Alles andere müsse verschoben werden, um eine unnötige weitere Verschuldung der Gemeinde zu vermeiden. Einstimmig wurde daraufhin auch die Finanzplanung bis 2007 beschlossen. Zum Schluss wies Bürgermeister Hartmann darauf hin, dass ab 20. Juli für neue Baugebiete eine Umweltverträglichkeitsprüfung notwendig werde. Er zeigte auf, dass die Gemeinde Kraftisried am Rande noch von den geplanten seismologischen Messungen tangiert werde. Die Firma habe um Genehmigung zur Befahrung einzelner Feldwege mit schwerem Gerät gebeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018