Kompetent, recht schnell und freundlich

Kempten(buc). Schnell, freundlich, kompetent, verständnisvoll und gut erreichbar: Begriffe, die man - es leben die Vorurteile! - gemeinhin nicht mit Ämtern in Verbindung bringt. Bayerns Finanzämter allerdings haben es nun schwarz auf weiß, dass sie besser sind als ihr Ruf. Für einen Leistungsvergleich wurden 5300 Steuerberater und 2500 Lohnsteuerhilfevereine befragt. Bayern kam da mit einer Durchschnittsnote von 2,8 auf Platz 2 hinter Rheinland-Pfalz (2,6). Gut im Rennen mit 2,48 liegt innerhalb der Oberfinanzdirektion München auch das Finanzamt Kempten. 'Das Urteil der Steuerberater ist für uns besonders wichtig, denn die haben sehr häufig mit sehr vielen unserer Mitarbeiter zu tun', erklärt Karlheinz Reth, Vorsteher des Kemptener Finanzamtes. 135 Steuerberater aus dem Zuständigkeitsbereich des Amtes wurden angeschrieben, 69 haben die 25 Fragen aus den Bereichen 'Finanzamt allgemein' und 'Betriebsprüfung' beantwortet. Diese 52 Prozent (Durchschnitt der Oberfinanzdirektion: 37 Prozent) sind für Reth ein Zeichen für hohes Interesse der Allgäuer Steuerexperten, Kritik zu äußern: 'Lieber Negatives erfahren, das wir abstellen können, als keine Resonanz'. Besonders wichtig im allgemeinen Teil war den Steuerberatern das 'rechtliche Gehör', also die Möglichkeit, noch vor Erteilung des Steuerbescheids beim zuständigen Sachbearbeiter nachzufragen (Note für Kempten: 2,98, Durchschnitt Oberfinanzdirektion: 3,14). Es folgen 'Telefonische Erreichbarkeit' (3,25/3,35) und 'Fachliche Qualität' (2,69/2,81).

Viele Teilzeitkräfte Weitere Punkte waren Verständlichkeit der Schreiben, Bearbeitungsdauer oder Angemessene Fristsetzungen. Freilich, so Reth, könne man nun sagen, ein 'Dreier' sei für telefonische Erreichbarkeit keine besonders gute Note. Dies habe aber am Finanzamt Kempten damit zu tun, dass dort viele Teilzeitkräfte mit individuellen Arbeitszeiten beschäftigt seien. Zitat Wir können halt nicht sagen: 'Ab morgen geben wir 15 Prozent Rabatt und dann sind wir kundenfreundlich.} Wolfgang Hönig, Finanzamt Kempten 'Gut abgeschnitten' hat das Finanzamt auch im Bereich der Betriebsprüfung, freut sich Sachgebietsleiter Wolfgang Hönig. So stehe die Behörde in den für die Steuerberater sehr relevanten Feldern 'Eingehen auf Betrieb' (2,82/2,81), 'Kompetenz der Prüfer' (2,28/2,34) und 'Prüfungsdauer' (2,80/2,92) ordentlich da. Auch die 2,07 (2,03) fürs 'Verhalten der Prüfer' könne sich sehen lassen. Nur gelesen und zu den Akten gelegt werden sollen die Ergebnisse nun nicht. 'Wir haben jetzt ein Team zusammengestellt, das all die Werte im Einzelnen bespricht und überlegt, welche Verbesserungen vor Ort möglich sind', erklärt Michael Schlachta, Beauftragter für den Leistungsvergleich am Finanzamt Kempten. Bis Ende Juli sollen erste Ergebnisse umgesetzt sein. Freilich, alle Kritikpunkte lassen sich nicht im Alleingang verbessern. So sei für die 'Übersichtlichkeit der Steuerbescheide' nicht das Finanzamt vor Ort verantwortlich, da sei das Aussehen ja für alle Ämter gleich vorgegeben. Länderübergreifende Umfrage Kempten (buc). Die Befragung der Steuerexperten ist ein Baustein des länderübergreifenden Projektes 'Leistungsvergleich in den Finanzämtern'. Basierend auf vier Qualitätszielen (Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit, Wirtschaftlichkeit, Auftragserfüllung) wollen Rheinland-Pfalz, Sachsen, Thüringen und Bayern eine Verwaltungssteuerung bis 2004 in allen Finanzämtern einführen. Damit sollen die Qualität des Steuervollzuges verbessert und die Effizienz erhöht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018