Projekte
Klimaschutzmanagement der Stadt Kempten will Umweltbewusstsein bei Bürgern schärfen

Archivbild: Luftaufnahme Kempten – Heiligkreuz - Am Petzenbühl
  • Archivbild: Luftaufnahme Kempten – Heiligkreuz - Am Petzenbühl
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Sattes Orange und kleine, dunkle Punkte – der Kaisermantel ist eine Augenweide. Doch weil der Klimawandel vielen Insekten die Lebensgrundlage nimmt, könnte es den Schmetterling irgendwann nicht mehr geben. Um das zu verhindern, hat das Klimaschutzmanagement der Stadt ein Konzept zur Förderung der Artenvielfalt (Biodiversität) erarbeitet. Es umfasst eine Reihe von Projekten und hat eines zum Ziel: das Bewusstsein für das Problem zu schärfen.

Bereits in diesem Jahr hatte das Klimaschutzmanagement mit dem Naturerlebniszentrum Allgäu (NEZ) Vorträge zum Insektensterben organisiert und das Berufsschulzentrum bei der Pflanzung einer Blühhecke am Petzenbühl unterstützt. Die Projekte der nächsten Jahre sollen nun Teil eines Gesamtkonzeptes sein, sagt Nina Kriegisch vom Klimaschutzmanagement.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 27.12.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019