Kempten
Klassiker zum Mitfiebern

Was erwartet man von «Emil und die Detektive» als Erzähltheater? Wahrscheinlich nicht viel. Einen Menschen, der eben die Geschichte von Erich Kästners Helden Emil Tischbein erzählt. Für Kinder ab acht Jahren - so stehts im Programm. Doch das Publikum im Theater-Oben des Theaters in Kempten (TiK) wurde eines Besseren belehrt: Das «Theater der Jungen Welt Leipzig» präsentierte hier erstklassiges Kindertheater.

In der Bühnenfassung von Marion Firlus überlegen drei Schauspieler (Chris Lopatta, Reinhart Reimann, Sven Reese) und ein Musiker (Peter Schneider), was sie ihrem jungen Publikum erzählen könnten. Sie kommen zu dem Schluss, dass die Geschichte von Emil aus Neustadt, dem im Zug nach Berlin sein Geld gestohlen wird, ideal ist. Schließlich ist sie spannend und spielt in der Realität. Dann beginnen sie zu erzählen. Nein, besser, zu spielen. Sie schlüpfen in die verschiedensten Rollen, streiten, wer die Oma spielen darf, vergessen ihren Text und verlegen Hüte. Das einfache Bühnenbild (eine Straße mit Laterne und Litfasssäule sowie drei Hocker) wird hier vielseitig genutzt. So dient die Säule mit ihren verschiedenen Öffnungsklappen beispielsweise als Blumenstand oder Hotelfassade.

Große Sensibilität

Bei der rasanten Inszenierung haben nicht nur die Kinder etwas zu lachen. Anspielungen auf das Volksbegehren zum Nichtraucherschutz oder die Vorratsdatenspeicherung lassen zwischendurch die Eltern schmunzeln. Auch die große Sensibilität, mit der die Schauspieler auf das mitfiebernde Publikum auf kleine Pannen eingehen, ist erstaunlich. Selbst nach rund 70 Minuten ohne Pause haben die Kinder noch nicht genug, was sie durch lautstarke «Zugabe»- Rufe beim Schlussapplaus ausdrücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019