Obergünzburg
Kindern in Osteuropa eine Freude machen

« vier, drei, zwei und eins! Alle verstaut.» Die Helfer der Obergünzburger Kolpingsfamilie wirken zufrieden. Für die diesjährige Aktion «Weihnachtstrucker» sind durch ihre Hände 146 Pakete in zwei bereitgestellte Transporter der Johanniter gewandert. Zum fünften Mal ist «Kolping» heuer in Obergünzburg an der gemeinsamen Aktion von Antenne Bayern und Johannitern beteiligt. Zahlreiche Günztaler haben wieder nach einer vorgegebenen Liste Pakete mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln und einem kleinen Geschenk für die Kinder gepackt und sie zur Aula der alten Obergünzburger Mädchenschule gebracht. Auch 15 Pakete des Günzacher Kindergartens «Fußstapfen» sind unter den Stapeln.

Die Gaben sollen bedürftigen Familien in Albanien, Nord-Bosnien, Moldawien und Serbien eine kleine Weihnachtsfreude bereiten. Denn die Not in diesen Ländern ist, zumal in der Winterzeit, überaus groß. Davon dass in den Günztaler Päckchen Liebe und Sorgfalt stecken, zeugen weihnachtliche Verpackungen und sogar Kinderzeichnungen, die einige zieren. Die «Weihnachtstrucker» verbinden Generationen: Franziska Röderer von den Kolpingsenioren ist ebenso wie Michael Woisetschläger für die Kolpingjugend und Brunhilde Holzheu für den Kolping-Familienkreis unter denen, die sich engagieren.

«Einfach eine gute Sache»

«Um anderen Kindern zu helfen, die nicht so gut dran sind wie unsere», so Brunhilde Holzheu. «Und es ist einfach eine gute Sache», fügt sie hinzu. Das nennt auch Theo Fürgut, Zweiter Vorsitzender der Obergünzburger Kolpingsfamilie, als Motivation: «Kolping hat immer schon soziales Engagement gezeigt. Daher haben wir vor einigen Jahren beschlossen, bei einem guten Projekt mitzumachen.» Persönlich zeigt er sich überzeugt, «dass bei dieser Aktion, wenn die Johanniter die Pakete verteilen, die Hilfe auch ankommt und keine Verwaltungskosten abgezogen werden.»

Seit 1997 ist Manuel Richter von den Johannitern bei den «Weihnachtstruckern» dabei. Er und seine jungen Helferinnen und Helfer freuen sich in Obergünzburg über zwei vollgepackte Transporter. Am 22. Dezember werden weitere Pakete an der Obergünzburger Realschule auf ihre Reise geschickt. Auch in anderen Gemeinden beteiligen sich viele Helfer und Spender an der Weihnachtsaktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019