Landtagswahl 2018
Kemptener Alexander Hold holt Mandat über schwäbische Liste

So sieht Freude aus: Alexander Hold im Landtag.
  • So sieht Freude aus: Alexander Hold im Landtag.
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Pia Jakob

Alexander Hold baute am Sonntag schon für die Zukunft vor und fuhr am Wahlabend in den Landtag nach München. Er hat als Direktkandidat der Freien Wähler zwar nicht gegen den CSU-Fraktionsvorsitzenden Thomas Kreuzer gewonnen, jedoch im Stimmkreis überdimensional viele Stimmen geholt – insgesamt 21,4 Prozent der Erststimmen. Sein Abgeordnetenmandat holte er als Spitzenkandidat auf der schwäbischen Liste.

Der frühere Fernsehrichter war sofort gefragter Gesprächspartner für die Fernsehsender. Seine erste Reaktion auf das Wahlergebnis im Hinblick auf die CSU: „Es geht nicht gut, wenn man zu selbstzufrieden ist.“ Und zur künftigen Haltung der Freien Wähler: „Mehr als die Hälfte der Wähler möchte eine bürgerliche Regierung.“ Hold gab auch einen Ausblick auf seine Arbeit: „Es wird Zeit, Alltagsprobleme wie Pflege und Wohnungsnot anzupacken.“

Was Hold zu einem möglichen Ministeramt sagt, erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 15.10.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018