Lindenberg
Keine Lust mehr aufs Nachsitzen

Mit drei neuen Beisitzerinnen, Kathrin Felle, Hannelore Windhaber und Erika Bero, und einem neuen Schatzmeister geht die Volkshochschule Lindenberg elanvoll das neue Frühjahrsprogramm an, das Ende Dezember in Druck gehen wird.

Geschäftsführer Otto Procher konnte auf der Jahresversammlung von einem Rekord mit 5095 Personen berichten, die im Vorjahr an den Kursen, Vorträgen und Studienfahrten teilnahmen. Allein mehr als 400 Besucher drängten sich beim Vortrag von Pater Anselm Grün. «Das habe ich in meinen 27 Jahren als Geschäftsführer noch bei keinem Vortrag erlebt», so Procher.

Das Jahr 2007 war mit 27400 Doppelstunden Unterricht das erfolgreichste Jahr seit Bestehen der Westallgäuer Erwachsenenbildung 1951. Der Rückgang im Jahr 2008 um knapp 100 Stunden auf 2646 ist auf den Ausfall eines Kurses zurückzuführen: der qualifizierende Hauptschulabschluss, kurz «Quali», fand nicht mehr statt, weil nicht mal mehr eine Handvoll Anmeldungen vorlagen.

«Das ist besonders schade, weil wir weit und breit die einzigen sind, die zwei engagierte Lehrkräfte dafür haben», berichtete Procher auf Anfrage der Heimatzeitung. 20 Jahre lang hatte dieser Kurs stattgefunden. Auch 2009/10 fällt er aus.

Die Gebühr pro Schüler beträgt 180 Euro im Jahr. Dafür wird von Oktober bis Juli zwei- bis dreimal die Woche ein dreistündiger Unterrichtsabend angeboten. Der qualifizierende Hauptschulabschluss gibt jungen Menschen eine größere Chance auf eine Lehrstelle.

Erinnerung an Hermann Stoller

Vorsitzender Heinz-Werner Nottberg, bei den Neuwahlen für eine zweite, dreijährige Amtszeit bestätigt, erinnerte an den vor kurzem verstorbenen Dr. Hermann Stoller, exzellenter Referent über Heimatgeschichte in den vergangenen neun Jahren: «Er wird uns sicher fehlen.»

Nottberg hob zudem das Buch «Pfänderspiele» des Literaturkeises «Federkiel» hervor, das im Frühjahr unter dem Dach der VHS erschienen ist. Ursula Schickle erwähnte, dass nur noch ein kleiner Rest zu haben sei.

Bei den Neuwahlen wurde der Vorstand geheim wiedergewählt: dem Vorsitzenden stehen weiterhin Otto Procher senior und Dr. Inga Wundt als Stellvertreter zur Seite, Schriftführerin bleibt Monika Gauß. Der neue Schriftführer heißt Christian Neumann.

Neu im Gremium der Beisitzer sind Kathrin Felle (Gästeamt), Hannelore Windhaber (Kulturreferentin) und Erika Bero (Volksbank-Marketing), die neuen Schwung mitbringen, wie der Vorsitzende hofft. Außerdem wirken als Berater und Ideengeber des Vorstands mit: Leo und Angelika Eller-Wiedemann, Dr. Helmut Krammel, Paul Müller, Alexandra Otto, Ursula Schickle und Günter Huber. Bürgermeister Johann Zeh, die beiden Geistlichen Leander Mikschl und Martin Strauß sowie Direktor Hermann Endres (Gymnasium) gesellen sich bei.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019