Kein Verein hat ein so vielfältiges Angebot wie Kolping

Buchloe(bz). - Die Kolpingfamilie Buchloe, mit einem gegenüber dem Vorjahr stabilen Bestand von 439 Mitgliedern, berichtete über die vielfältigen Aktivitäten im Jahre 2003. Die Jahresversammlung stand unter dem Motto: 'Verwurzelt in Gott und im Leben'. Die einzelnen Arbeitsgruppen zeigten auf, wie viele kleine Schritte im Verborgenen nötig waren, um alle Veranstaltungen und Gruppen zum Erfolg zu führen, die da wären: Mutter-und-Kind-Spielgruppen, die Frauen mit Pfiff, der Kolping-Projektchor, die Tanzgruppe, die Altkleider- und Altpapiersammlungen, die Eröffnungsveranstaltungen zur Misereor-Fastenaktion, die Pflege der Partnerschaft mit der Kolpingfamilie St. Pius in Pecs, die Podiumsdiskussion zur Bürgermeisterwahl, die Bergmesse, der Kleidertransport nach Ungarn, die Faschingsunterhaltungsabende, die Diözesanwallfahrt nach Kaufbeuren, die vielfältigen Aktivitäten der Senioren und vieles mehr. Zitat Nicht die großen Töne zählen, sondern die vielen kleinen Schritte.} Stadtpfarrer Reinhold Lappat Durch großes ehrenamtliches Engagement vieler Mithelfer konnte die Kolpingfamilie Buchloe im Jahr 2003 einen ausgeglichenen Haushalt für das Haus, die Gaststätte und den Verein vorlegen. Mit einem Überschuss wurden die Rudolf-Geiselberger-Stiftung und die Anschaffung eines Glaskunstfensters im Haus der Begegnung unterstützt. Die Belegung der Räume im Kolpinghaus liegt immer noch bei nahezu hundert Prozent, obwohl das Raumangebot innerhalb Buchloes gewachsen ist. In naher Zukunft steht die vollständige Erneuerung der Küche und des Schankbereichs an. Auch ein neuer Koch konnte für Veranstaltungen jeder Art gewonnen werden. Erstmals wurde der obligatorische Rückblick in Bildern mittels Computertechnik mit einem Beamer an die Leinwand projiziert und wie bisher mit humorvollen Worten kommentiert. Der Dank des Vorstands richtete sich zuerst an die Mitglieder, die ihre Mitarbeit für die Kolpingfamilie aus beruflichen Gründen reduzieren müssen: Annette Bihler, Heinz Gruber, Helga Sesar, Andreas Gerhardt und Wolfgang Götzfried. Weiterer Dank ging an das Hausmeisterehepaar Detzel, die Bischöfliche Finanzkammer, das Pfarrbüro und an Bürgermeister Schweinberger, der selbst bei jedem Kleidertransport nach Pecs dabei sei.

Harmonisches Miteinander Stadtpfarrer Lappat hob die vielen kleinen Facetten im Kolpingjahr heraus. 'Nicht die großen Töne zählen, sondern die vielen kleinen Schritte', meinte er. Er lobte besonders das harmonische Miteinander mit der Pfarrei und das jüngste Theaterprojekt der Kolpingbühne. Bürgermeister Schweinberger überbrachte einen umfassenden Dank an die Kolpingfamilie Buchloe, die Diözese, das nationale und internationale Kolpingwerk. In keinem Verein sei das Angebot so unterschiedlich und vielfältig. Herbert Barthelmes informierte über den Aufbau von Kolpingprojekten in Südafrika, die Möglichkeiten in der Nähe von Kapstadt in einem Kolping-Gästehaus zu übernachten und die Projekte mit dem eigenen Reisebüro Kolpingtours kennen zu lernen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018