Augsburg / Allgäu
Katholische Betriebsseelsorge noch nicht zufrieden mit Schlecker

Die Katholische Betriebsseelsorge der Diözese Augsburg –kurz Kab - gibt sich mit der Entscheidung der Firma Schlecker, die Zusammenarbeit mit der Leiharbeitsfirma Meniar zu beenden, nicht zufrieden. Diese Firma hatte über einen rechtlich höchst umstrittenen Tarifvertrag mehrere tausend Arbeitnehmer zu Billigstlöhnen eingestellt. Laut Erwin Helmer, Leiter der Katholischen Betriebsseelsorge, ändere diese Entscheidung aber nichts daran, dass Schlecker in diesem Jahr noch 1.000 Märkte schließen wolle und den Angestellten keine Perspektive biete.

Das so genannte 'Solidaritätsteam Schlecker-Beschäftigte', zu dem auch Vertreter der beiden Kirchen beziehungsweise der KAB gehören, hat sich im letzten Jahr gegründet. Es begleitet die Beschäftigten in und um Augsburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019