Lindenberg
Juventus aus der «Ketchup-Liga»

Sein Lieblingsverein ist eigentlich Inter Mailand. Doch bei Angelo Fioredoro (49) geht die Liebe zum italienischen Fußball so weit, dass er sich vor dem Spiel zwischen Juventus Turin und Bayern München (1:4) auf eine kuriose Wette eingelassen hat. Die hat der Gastwirt, der seit 24 Jahren die Pizzeria Toscana in Lindenberg betreibt, verloren. In einer Zeitungsanzeige musste er daraufhin allen Bayern-Fans öffentlich zum Sieg und zum Weiterkommen in der Champions League gratulieren. Obendrein muss er dem FC Lindenberg einen neuen WM-Ball spendieren. «Das Wetten macht mir Spaß», sagt Fiordoro, der selbst bei den Alten Herren des FC Scheidegg kickt.

Wie kam es zu dieser kuriosen Wette?

Angelo Fioredoro: In meinem Lokal werden oft Wetten gemacht. Viele meiner Stammgäste sind Fußballfans - und mir macht das Wetten selbst Spaß. Bereits ein paar Tage vorher habe ich mit Josef Fink (Gönner und früherer Vorsitzender des FC Lindenberg, Anm. d. Red.) über das Spiel gesprochen. Im Spaß habe ich die Bundesliga als «Gurkenliga» bezeichnet. Und daraus entstand dann diese Wette.

Wie haben Sie das Spiel erlebt?

Fioredoro: Ich habe es leider nicht live gesehen, sondern nur am späten Abend die Zusammenfassung.

Sind Sie enttäuscht von Juve?

Fioredoro: Ja, sehr enttäuscht. Wenn ich vor dem Spiel die Bundesliga als «Gurkenliga» bezeichnet habe, dann muss ich die Serie A nun in «Ketchup-Liga» umtaufen. Bei Juve hat einfach nichts gepasst, die ganze Mannschaft hat schlecht gespielt. Ich hatte den Eindruck, dass sie das Spiel nicht richtig ernst nehmen und wie so häufig nur auf ein Unentschieden aus sind.

Was hätten Sie gewonnen?

Fioredoro: Bei einem Unentschieden wäre nichts passiert, aber wenn Juve gewonnen hätte, dann hätte Josef Fink dem FC Scheidegg einen WM-Ball spendieren müssen.

Außerdem hätte er bei einem Heimspiel am Scheidegger Sportplatz öffentlich vor Zuschauern verkünden müssen, dass die Italiener eben doch wahre Weltmeister sind - und danach meine Hand küssen.

Was trauen Sie den Bayern in der Champions League noch zu?

Fioredoro: Wenn sie weiterhin so spielen, dann können sie ziemlich weit kommen. Allerdings halte ich Mannschaften wie Chelsea für stärker. Und die Überraschungsmannschaft ist für mich Olympique Lyon.

Im Sommer ist die Fußball-WM. Italien ist Titelverteidiger. Gibt es da dann die nächste Wette?

Fioredoro: Wir haben noch nichts ausgemacht, aber ich denke schon. Für mich ist eh klar: Italien wird wieder Weltmeister und holt sich damit seinen fünften Stern.

Schafft der FC Lindenberg mit «Ihrem» Ball den ersehnten Wiederaufstieg in die Bezirksliga?

Fioredoro: Ich würde es dem FCL wünschen, aber es wird sehr schwer werden. Der Rückstand auf Tabellenführer Amtzell ist sehr groß und die sind wirklich stark, aber vielleicht klappt es ja noch mit Platz 2.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019