Jugendwettbewerb: Wehren landen weit vorne

Buchloe/Bronnen (bz). - Die Plätze 2, 27 und 30 belegten drei Gruppen der Feuerwehr Buchloe beim schwäbischen Jugendleistungswettbewerb in Ettenbeuren (Landkreis Günzburg). Die beiden Teams der Bronnener Wehr landeten auf Rang 7 und 59. Insgesamt waren 131 Mannschaften aus ganz Schwaben angetreten. Auf einer Wiese der Familie Horn hatten sich die drei Buchloer Gruppen der Feuerwehr zwei Wochen lang intensiv auf die Veranstaltung vorbereitet. Der Wettbewerb setzt sich aus einem mit anspruchsvollen Aufgaben gespickten Parcours und Testfragen der bayerischen Jugendleistungsprüfung zusammen. Ziel war es, eine 100 Meter lange Hindernisstrecke möglichst schnell und fehlerfrei zu durchlaufen. Dabei mussten die vier Teilnehmer jeder Gruppe eine Saugleitung kuppeln, Feuerwehrleinen zu einem bestimmten Ziel werfen und Schläuche in einem begrenzten Feld ausrollen. Anschließend waren verschiedene Knoten zu zeigen, ein Kriechtunnel zu meistern und eine 45 Meter lange Schlauchleitung zusammenzuschließen. Zum Schluss mussten die Teilnehmer einen 1,8 Meter breiten Wassergraben überspringen. Im theoretischen Teil waren Fragen zur Feuerwehrgrundausbildung schriftlich zu beantworten.

Ausgebildet wurden die 14- bis 17-Jährigen von Jugendwart Günther Schuster und den Feuerwehrmännern Andreas Berchtold, Florian Berchtold, Andreas Förg, Manuel Hanel, Helmut Nitsch und Stefan Rid. Die Gruppe Buchloe I mit Daniel Mittelmair, Franz Müller, Johann Kinberger und Roman Horber verpasste den Sieg nur um drei Sekunden und landete auf dem zweiten Platz. Auf Rang 27 rangierte die dritte Buchloer Gruppe mit Sebastian Horn, Udo Forster, Tina Mayer und Sebastian Müller. Den 30. Platz belegte Buchloe II mit Timo Engstle, Stephan Waldhör, Michael Schwarz und Manfred Böck. Hervorragend abgeschnitten hat auch der Nachwuchs der Feuerwehr Bronnen. Sie hatte zwei Mannschaften gemeldet. Das erste Team mit Stefan Hansmann, Andreas Schießl, Thomas Stapf und Norbert Heuchele eroberte den siebten Rang. Auf den 59. Platz kam die zweite Mannschaft mit Max Rödle, Andreas Dietrich, Alexander Ruf und Franziska Wohlhüter. Für ihren siebten Platz erhielten die Bronnener einen Pokal. Die beiden Mannschaften waren von Jugendwart Georg Haug und Kommandant Georg Wohlhüter auf diesen Wettbewerb vorbereitet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018