Jugendkapelle spielt groß auf

Pfronten | cc | Ein schönes Konzert bedarf eines intensiven Probens. Und das taten die Musikerinnen und Musiker der Jugendkapelle der Harmoniemusik Pfronten während der letzten Monate. Die Mühe hat sich gelohnt. Unter der Stabführung ihres Dirigenten Herbert Wiedemann begeisterte die junge Kapelle eine große Zuhörerschar.

Wiedemann hat es seinem Bläsernachwuchs nicht leicht gemacht. Auf dem Programm standen sehr anspruchsvolle Stücke, deren Interpretation aber von Zuhörerseite nichts zu wünschen übrig ließ. Von der Klassik, der Operette, der Blasmusik, dem Musical bis hin zur Moderne war alles geboten. Soli am Englisch Horn, der Trompete, Einlagen der einzelnen Register in allen Variationen und das Gesamtorchester - bei geschlossenen Augen hätte die Darbietung auch von einem 'erwachsenen' Orchester sein können.

Die zwei Musikerinnen Kathrin Bach und Simone Haf führten gekonnt durchs Programm, gaben Informationen zu den Stücken und plauderten mit Schalk in den Augen über die eine und andere lustige Begebenheit aus ihren Proben. Ganz herzlich bedankte sich Simone im Namen der Kapelle beim Dirigenten, der immer so viel Geduld habe.

Los legten die Jugendlichen mit dem ersten Satz aus der 'Wassermusik' von Georg Friedrich Händel. Schon im nächsten Stück, der Ouvertüre zu 'Dichter und Bauer' von Franz von Suppé, begeisterte Kathrin Bach am Englisch Horn und auch die anderen Musiker mit bestens gespielten leisen Partien. Vom holländischen Blasmusik-Komponisten Jacob de Haan stand 'Virginia' auf dem Programm. Auch hier ein sehr akkurates, engagiertes Spiel mit dem Einsatz der Jüngsten im Schlagwerk an den kleinen Trommeln. Christian Neutzner zeigte bei der 'Bayerischen Polka' sein solistisches Können auf der Posaune.

Ganz großartig, mit bestem Einfühlungsvermögen gespielt wurden musikalische Highlights aus 'Cats' von Andrew Lloyd Webber mit feinen Solopartien in allen Registern. Dieses Stück kann als Glanzpunkt des Konzerts angesehen werden. Ebenso anspruchsvoll ist die 'New Baroque Suite' von Ted Huggens und ein schöner Abschluss wurde mit dem Stück 'Music' von John Miles gemacht.

Natürlich hat auch eine Jugendkapelle Zugaben mit dabei. Die Pfrontener spielten noch den Flieger-Marsch von Hermann Dostal.

Freudestrahlend nahm man herzlichen Beifall entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019