Indians wollen Heimrecht sichern

Memmingen | ba | An diesem Wochenende stehen in der Eishockey-Bayernliga die letzten Hauptrundenspiele in dieser Saison an. Für den ECDC Memmingen geht es dabei vor allem darum, den vierten Tabellenplatz zu halten, der in der ersten Playoff-Runde Heimrecht bedeuten würde. Um diesen Rang zu sichern, sollten die Memminger 'Indians' am heutigen Freitag, 20 Uhr, beim direkten Konkurrenten EHC 80 Nürnberg unbedingt punkten. Am Sonntag, 18.30 Uhr, gibt dann der Spitzenreiter EHC Waldkraiburg seine Visitenkarte am Hühnerberg ab.

Die Ausgangslage für die Indians ist klar: Weil die Partie jüngst in Pfronten überraschend verloren wurde, sollte der ECDC Zählbares aus Nürnberg mitbringen, ansonsten ist der vierte Platz in Gefahr.

Ausnahme 1: Nürnberg gewinnt gegen Memmingen zum Beispiel mit 4:1 und bleibt auch nach dem letzten Spiel punktgleich mit dem ECDC Memmingen. In diesem Fall wären die 'Indians' vor Nürnberg, weil sie das Hinspiel 4:0 gewonnen haben.

Ausnahme 2: Der ECDC wird zwar von Nürnberg überflügelt, lässt aber noch den TSV Peißenberg hinter sich, der aktuell mit Memmingen und Nürnberg punktgleich ist (siehe auch Graphik oben).

Auf den Plätzen sechs bis elf ist derzeit ebenfalls viel Bewegung drin, sodass noch nicht einmal feststeht, gegen wen der ECDC in den Playoffs überhaupt antreten muss. Wunschgegner der Memminger wäre auf jeden Fall der ERC Sonthofen, der heute beim Spitzenreiter Waldkraiburg gastiert und am Sonntag zusehen kann, was passiert: Weil der EC Ulm/Neu-Ulm sein Team zurückgezogen hat, haben die Oberallgäuer diese Punkte sicher.

Zurück zum ECDC: Für die Indians wird es heute in Nürnberg nicht einfach, denn zuletzt lief es bei den Maustädtern auswärts überhaupt nicht. Mittlerweile ist der ECDC Memmingen in der Fremde sogar seit sechs Spielen ohne Sieg. Die junge Nürnberger Truppe wird angeführt vom erfahrenen Martin Jiranek, der vergangene Saison noch in der Deutschen Eishockey Liga DEL spielte. In bislang 22 Spielen erzielte er 59 Punkte.

Ausfälle gibt es bei den Indians keine, sodass Trainer Franz-Xaver Ibelherr heute in Bestbesetzung bei den Franken antreten kann.

Am Sonntag empfangen die Indians den Spitzenreiter EHC Waldkraiburg. Die 'Löwen' dominieren in dieser Saison die Liga nach Belieben. Ein Wiedersehen gibt es auch mit Dale Crombeen, der vergangenes Jahr ab Januar die Ausländerposition beim ECDC inne hatte, im Sommer aber aufgrund seines Arbeitsplatzes erneut beim EHC Waldkraiburg anheuerte.

Crombeen traf 29-mal

Für Crombeen geht es noch um die Torjägerkrone - momentan führt er mit 29 Treffern diese Statistik an. Ansonsten ist das Team aus dem tiefen Oberbayern das Maß aller Dinge und die bayerische Meisterschaft dürfte nur über den aktuellen Spitzenreiter führen.

Einzig was die Heimstatistik angeht, führen die Memminger Indians vor den Löwen. Zudem trifft bei dieser Partie die zweitstärkste Abwehr (81 Gegentreffer) auf den stärksten Sturm (175 Tore).

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019