In der Kirche einen Schatz suchen und viel entdecken

Kempten (mor). - Kirche ist ein Erlebnis: Diese spannende Entdeckung machen die Viertklässler der Kemptener Grundschulen bei ihrer Erkundung der St.-Mang-Kirche. Eingehüllt in Umhänge, begleitet von rund 1000 Jahre alter Musik, bewappnet mit einem Stift und angeleitet von Pfarrerin Jutta Martin suchen sie den 'Schatz der St.-Mang-Kirche' - und erfahren dabei viel Wissenswertes über Geschichte, Funktion und das Gebäude selbst. An neun Stationen warten Aufgaben auf die Mädchen und Buben. Bei der Lösung hilft eine Broschüre und 'Theodor, der Holzwurm', der die Geschichte der Kirche seit langen Jahren kennt. 'Die Erkundungen finden im Rahmen des Sachkunde- und des Religionsunterrichtes statt', so Pfarrerin Martin. Die Kinder dürfen ganz nah an den Altar, bewegen sich im Chorraum, dürfen auf die Kanzel. Hier darf eigentlich jeder von der Kanzel einen lauten Satz sprechen, aber die meisten trauen sich nicht, schmunzelt Martin und weiß: Je jünger die Kinder seien, desto fremder sei der Gotteshausraum für sie. Für die Schatzsuche müssen die Schüler freilich 'lesefest' sein. Sechs Schulen haben den 'Schatz' inzwischen auf ihrer Zeitreise rund 1200 Jahre zurück in die Vergangenheit entdeckt. Gerade war die Klasse 4b der Konrad-Adenauer-Schule, Außenstelle Leubas mit ihrem Lehrer Reiner Schambeck zu Gast in der St.-Mang-Kirche und beteiligte sich and er Schatzsuche. Eingehüllt in die einfachen Umhänge tauchten die 22 Schülerinnen und Schüler in eine andere Welt ein. Sie hörten von den Mönchen Magnus und Theodor, standen vor einem Drachenbild, suchten Fisch, Engel und Kanonenkugel. 'Den Engel habe ich schon gefunden', heißt es da aus der Schülerrunde. Doch auch am Taufbecken wartet eine Station und eifrig sind die Viertklässler der Konrad-Adenauer-Schule Lenzfried auf der Suche nach dem Schatz.

Hinauf zur Orgel Sind die neun Stationen erfolgreich erkundet, dürfen die Mädchen und Buben mit dem Kantor der evangelischen Kirchengemeinde Frank Müller hinauf zur Orgel. Danach gibt es die Auflösung der Schatzsuche. Verraten wird sie freilich nicht an dieser Stelle, denn es wollen ja noch weitere Viertklässler auf Spuren- und Schatzsuche in der St.-Mang-Kirche gehen. Abschluss der rund zweistündigen Entdeckungsreise durch die St.-Mang-Kirche ist dann das Anzünden eines Lichts. Jedes Kind soll dabei für sich an einen besonderen Wunsch denken. In aufgeräumter Stimmung geht es danach zurück auf die Schulbänke. Und die Mädchen und Buben der Kemptener Grundschulen stellen fast immer einhellig fest: 'Bei einer solchen Erkundung macht der Unterricht besonders viel Spaß.'

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018