Drogenprozess
Im Zweifel für den Angeklagten: Freispruch vor dem Kaufbeurer Schöffengericht

Es war kein Freispruch wegen erwiesener Unschuld, vielmehr erfolgte er nach dem Rechtsgrundsatz 'Im Zweifel für den Angeklagten'.

In einem Drogenprozess vor dem Kaufbeurer Schöffengericht hielt es der Vorsitzende im Urteil zwar 'für nicht unwahrscheinlich', dass ein 30-jähriger Mann aus dem westlichen Landkreis im vergangenen Jahr von einem Freund 134 Extasy-Tabletten, zehn Gramm Kokain und 30 Gramm Marihuana erworben hatte. Letztlich sei die Beweislage aber 'nicht zwingend' gewesen.

Mehr über das Urteil lesen Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 08.06.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018