Im Mittelpunkt steht die Sucht

Marktoberdorf (jth). - Der bekannte Autor Dieter Lattmann kommt zu drei Veranstaltungen nach Marktoberdorf. In allen dreien geht es um ein zentrales Thema: Die Sucht. Für die Öffentlichkeit liest Lattmann am 16. März in der Buchhandlung Glas aus seinem neuen Roman 'Fernwanderweg'. Am Tag zuvor diskutiert er vormittags mit Schülern des Gymnasiums das Thema 'Drogenabhängigkeit'. Abends hält er dann vor Eltern von Marktoberdorfer Schülern einen Vortrag mit Diskussion zum Thema 'Die unerreichbaren Nächsten - Sucht und Angehörige'. Die Idee, den bekannten Autoren nach Marktoberdorf zu holen, hatte die pensionierte Gymnasial-Lehrerin Jutta Jandl. Sie kennt den 77-jährigen Autoren seit langer Zeit und war von seinem neuen Buch 'Fernwanderweg', das das Leben eines Trinkers und eines Junkies schildert, so interessant, dass sie Partner suchte, um den Autor für Lesungen und Diskussionen nach Marktoberdorf holen zu können. 'Angesichts der Drogenproblematik, die auch auf dem Land längst ein Thema ist, muss man mit Eltern und Schüler über die Sucht reden', sagt Jandl. Partner für die Veranstaltungen waren schnell gefunden. Das Gymnasium lädt den Münchener Autor ein, um vor Schülern aus der Oberstufen aus seinem Roman zu lesen und ihnen Einblick in die Werkstatt eines Schriftstellers zu gewähren. Um Eltern über das Abgleiten in die Sucht, Entzug und den Weg zurück ins Leben zu informieren, veranstalten vier Marktoberdorfer Schulen in Verbindung mit dem Kreisjugendring einen Abend zum Thema 'Sucht'.

Info-Kampagne gegen Sucht Eltern der achten bis zehnten Klassen des Gymnasiums, der Real-, Haupt-, und Don-Bosco-Schule wurden angeschrieben, an einer Abendveranstaltung im Rathaus teilzunehmen. Auf dem Programm steht nicht nur ein Vortrag von Lattmann. Sucht-Berater, Ärzte des Bezirkskrankenhauses Kaufbeuren und ehemalige Drogenabhängige werden von ihren Erfahrungen berichten. Begleitet werden die Veranstaltungen von einer Informations-Kampagne des Gesundheitsamts. Zur öffentlichen Lesung von Lattmann am 16. März laden die Volkshochschule Marktoberdorf und die Buchhandlung Glas ein. In allen Veranstaltungen geht es darum, das Bewusstsein für die Folgen von Süchten zu schärfen und junge Menschen vor dem Weg in den Abgrund zu bewahren beziehungsweise ihnen wieder herauszuhelfen. Lattmann ist sowohl als Schriftsteller als auch als Politiker kein Unbekannter. Mehr als ein Dutzend Bücher hat er geschrieben. Auch als Kulturpolitiker hat er sich einen Namen gemacht. Er ist Gründungsmitglied des Verbandes deutscher Schriftsteller. Von 1972 bis 1980 saß er für die SPD im Bundestag. Über seinen neuen Roman 'Fernwanderweg' finden nicht nur Literaten lobende Worte. Auch Sucht-Experten schätzen sein jüngstes Werk. Etwa Rolf Hüllinghorst, Geschäftsführer der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen. Über den Roman schreibt er in einer Pressemitteilung: 'Fernwanderweg ist ein Roman, der dramaturgisch und sprachlich fesselt. Es ist eine Schilderung über Sucht und ihre Ursachen. Und es ist ein Sachbuch, korrekt und hilfreich in der Darstellung vom Weg in die Sucht, von der Verstrickung der Angehörigen, der Darstellung der Hilfemöglichkeiten und Perspektiven am Ende.' i Dieter Lattmann liest aus 'Fernwanderweg' am Dienstag, 16. März, um 20 Uhr in der Buchhandlung 'Glas'. Der Vorverkauf in der Buchhandlung hat begonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018