Im Gespräch mit Kreuzer und Glück

Kempten/München(bec). - Den Reichstag in Berlin hatte Hedwig Konrad schon besucht. Eine Fahrt zum Landtag in München hatte sie bisher aber noch nie unternommen. Da kam ihr und ihrem Mann Georg die AZ-Leseraktion 'Sie wünschen - wir schenken' gerade recht. Das Altusrieder Ehepaar bewarb sich für die Landtagsfahrt mit Abgeordnetem Thomas Kreuzer und wurde glatt ausgelost. Neben der Besichtigung des Gebäudes und dem Besuch einer Ausschuss-Sitzung erwartete die Altusrieder auch ein Gespräch mit Landtagspräsident Alois Glück. Mit einer Reisegruppe, darunter auch Mitglieder des CSU-Ortsverbands Sankt Mang, machte sich das Ehepaar Konrad auf zum Maximilianeum.

Nach einer Filmvorführung über die Arbeit im Bayerischen Landtag ging es dann in verschiedene Ausschuss-Sitzungen. Bei der anschließenden Diskussion mit dem Abgeordneten Kreuzer hatten auch Georg und Hedwig Konrad Gelegenheit, ihre Fragen zu stellen. Kreuzer erläuterte im Gespräch die schwierige Haushaltssituation des Freistaates und die Notwendigkeit von Sparmaßnahmen, um auch zukünftig die finanzielle Handlungsfähigkeit zu erhalten. Der Höhepunkt für das Gewinnerehepaar war ein Besuch beim Präsidenten des Bayerischen Landtages, Alois Glück. Danach ging es zum Bummel in die Innenstadt und zu einer Besichtigung des Klosters Andechs. 'Die ganze Veranstaltung war klasse organisiert und gut vorbereitet', lobt Hedwig Konrad. Vor allem die Diskussion mit dem Abgeordneten und mit dem Landtagspräsidenten sei aufschlussreich gewesen. Hedwig Konrad: 'Wir haben von diesem Tag vieles mitgenommen.'

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018