Kempten-Sankt Mang
HSG gewinnt Lokalderby verdient

Die Handballer des TSV Kottern haben das Bezirksoberliga-Derby in eigener Halle gegen die HSG Dietmannsried/Altusried mit 25:31 (14:18) verloren. Die Zuschauer sahen eine faire Partie. Am Ende siegte der verlustpunktfreie Gast und bleibt damit Tabellenführer.

Kottern wollte dem Favoriten aus Dietmannsried/Altusried die Zähler keineswegs kampflos überlassen, sondern einen Sieg einfahren, um nicht den Anschluss an das obere Tabellendrittel zu verlieren. Doch das Derby verlief ähnlich, wie die Spiele in der vergangenen Saison. Kottern hielt die Partie in den ersten 20 Minuten offen. Danach aber ging der Spitzenreiter in Führung.

Beim Stand von 10:10 leisteten sich die Gastgeber drei technische Fehler in Serie, was die HSG eiskalt ausnutzte, um auf 13:10 davon zu ziehen. Diesen Vorsprung gaben die Gäste bis zur Halbzeit nicht mehr aus der Hand.

Schwächephase nicht bestraft

Den besseren Start in der zweiten Halbzeit hatte die HSG. Durch zu hektisches Spiel und viel zu schnell abgeschlossene Kotterner Angriffe wurde der Vorsprung ausgebaut. Die Gäste führten zwischenzeitlich 24:16. Es zog sich wie ein roter Faden durch die Partie, dass Kottern doppelt so viele Anstrengungen unternehmen musste, um einen Treffer zu erzielen, als die Gäste.

Beim Spielstand von 21:27 hatte Kottern die Chance, die Partie noch einmal spannend zu gestalten. Die Abwehr stand in dieser Phase sicher. Die daraus resultierenden Ballgewinne wurden im Angriff jedoch leichtfertig verspielt, weil die Sankt Manger in der Offensive erneut zu ungestüm agierten und oft besser positionierte Nebenleute übersehen wurden. Kottern verstand es nicht, diese Schwächeperiode der HSG auszunutzen. Am Ende verloren die Gastgeber mit 25:31 gegen eine an diesem Tage clever und souverän spielenden Gegener.

«Wir haben zu keinem Zeitpunkt an unsere Leistung der Vorwoche anknüpfen können. Dazu haben wir noch viel zu viele technische Fehler begangen und sind wieder in alte Fehler verfallen, da wir unsere Angriffe nicht geduldig ausgespielt haben», so der enttäuschte Kotterner Trainer Dariucz Chryplewicz.

Mihaly More, der Spielertrainer der HSG: «Mit einer konzentrierten und disziplinierten Vorstellung hat meine Mannschaft das Derby auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Ich bin zufrieden mit der Leistung.»

TSV Kottern: Weinert, Frick, Stöhr; P. Schneider 4, Rettinger 2, Stahl 3/1, A. Schneider 1, Bielmeier 2, Leismann 6/1, Murer 3, Silverio 4, Wacker, Jocham.

HSG Dietmannsried/Altusried: Somogy, Albrecht; Koch 1, Schoellhammer 1/1, Horvath 2/2, Bauschmid 3, Egyed 6, Lehner 2/2, Kohler, More 5, Büngener 4, Meggle 4, Jedlicsek 2, Rodehacke 1/1.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019