Heuer steht das große Jubiläum an

Erkheim (kmi). - Als ein großes und auch mit viel Arbeit verbundenes Fest bezeichnete der Vorsitzende der Musikkapelle Markt Erkheim, Korbinian Karrer, bei der Jahresversammlung die anstehenden Feierlichkeiten zum 250-jährigen Bestehen der Musikkapelle im Juli 2004. Er appellierte an alle Mitglieder, dabei mitzuarbeiten und mögliche Helfer zu mobilisieren. Bei den Neuwahlen wurde der bisherige Vorstand im Amt bestätigt. Zu den Wertungsspielen hätten sich 43 Kapellen angemeldet, so Karrer. Die Wegstrecke für den Festumzug am 4. Juli stehe fest. Mit zwei Anbauzelten werde das Festzelt vergrößert. In seinem Tätigkeitsbericht lobte Karrer die Musiker, die im Schnitt zwei Mal wöchentlich für die Kapelle aktiv waren. So habe es im vergangenen Jahr 31 Spieltermine, 13 musikalische Umrahmungen auf Beerdigungen, 51 Gesamtproben und zahlreiche Registerproben gegeben. Der Probendurchschnitt habe bei 76,2 Prozent gelegen, Martina Huith sei bei 50 Proben und Manfred Städele bei 49 Proben anwesend gewesen. Da Dirigent Magnus Blank die Kapelle nach zehn Jahren Dirigententätigkeit zum Ende des Jahres verlassen werde, müsse sich der Vorstand in nächster Zeit auf Dirigentensuche begeben. Als eine 'rundum sehr gelungene Sache' bezeichnete Karrer das 38.

Erkheimer Volksfest. Ein einmaliges Erlebnis sei für jeden Musiker die Einweihung des neuen Musikheimes gewesen. Beim Bau leisteten über 100 Helfer rund 7900 Arbeitsstunden. Der Förderverein, der kürzlich gegründet wurde, erbringe erhebliche Vorteile bei der Arbeitsaufteilung. Dirigent Magnus Blank dankte den Musikern für die gute Probenarbeit. So habe die Kapelle beim Wertungsspiel in der offenen Wertung mit Abstand den besten Orchesterklang dargeboten. Das Weihnachtskonzert bezeichnete er wegen des anspruchsvollen und abwechslungsreichen Programms als den musikalischen Höhepunkt des Jahres. Mit dem Bau des Musikheims sei ein Signal und die Basis für die Zukunft der Kapelle gesetzt worden. Das mit 50 Musikern besetzte Jugendblasorchester 'Er We So' habe im vergangenen Jahr fünf Auftritte gehabt, so Jugendvertreterin Martina Huith. In Donauwörth und in Benningen beteiligte es sich an Wettbewerben in der Mittelstufe. Für 40-jährige Tätigkeit in der Blasmusik wurde Manfred Huith vom Bezirksvorsitzenden Edmund Mikusch ausgezeichnet. Bürgermeister Konrad Engel lobte die Musiker, die beim Bau ihres Heimes Großes geleistet und beim Volksfest professionellen Einsatz gebracht hätten. Erkheim sei gefordert, die Kapelle bei ihrem Fest zu unterstützen. Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Korbinian Karrer, Stellvertreter Edmund Mikusch, Kassierer Hans Huber, stellvertretende Kassiererin Claudia Huber, Schriftführerin Alexandra Probst, Noten-wart Stefan Schmid, Zeugwart Manfred Huith, Jugendvertreterin Martina Huith, Beisitzer Melanie Schulz, Tanja Früh, Edgar Zeltmann, Kassenprüfer Gerda Unsin und Bettina Kreuzer.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018