Füssen
Heißes Pflaster in Füssen

«Baggern das ist schön, wir wolln Bagger auf dem Kirchplatz sehn!» Der Stadtrat wird sich warm anziehen müssen, wenn die geballte Frauen-Power zur Demo anrückt. «Das heiße Pflaster von St. Mang» hieß das Faschingsstückle des Frauenbundes Füssen, das in vielerlei Hinsicht die «Stolperfallen» der Stadtpolitik aufs Korn nahm.

«Dafür ham wir keinen Zaster, bis zum Rathaus langt ja s neue Pflaster.» Dorle Läubin hat den Text geschrieben und die weiblichen Bauarbeiter mit Schaufel, Hacke und Besen nahmen kein Blatt vor den Mund. Sie verschonten keine Fraktion, nicht jene, die lieber Wehrgang als Kirchgang hätten und nicht den, der womöglich noch Scherben von der Via Claudia findet. Vorarbeiter Frank Deuring war nicht nur Begleiter auf der Gitarre, er sprang auch für den Haustechniker bei einer Licht- und Tonpanne im Soldatenheim ein.

«Polonaise!» - beim traditionellen Stichwort hatte Ingrid Jäger ihren silbernen Majorsstab ergriffen, das Faschingskränzle war eröffnet und keine der fantasievoll maskierten Frauen im voll besetzten Saal hielt es mehr auf den Sitzen.

Nach den innovativen Vorschlägen zur Stadtpolitik spielte Roland Kurz zum Tanz auf, das ließ man sich nicht zweimal sagen, da gingen die Hände zum Himmel, Jung und Alt schwangen das Tanzbein. Für ausgezeichnete Stimmung sorgte der Auftritt der Riedener Prinzengarde.

Auf der Straße aufgelesen

Nach den Pflasterern kam der Straßenkehrer: Erika Gmeiner fand doch glatt in ihrem Karren die Einladungen zur Ehrenbürger-Feier, allerdings mit einem Knöllchen der schon lauernden Politesse (Rita Schimmer). Absolut zukunftsträchtig wurde das Gefährt in eine Rikscha umfunktioniert zum Transport der Japaner.

Auch das Füssener Blatt bekam sein Fett weg mit dem Rückblick auf das Konterfei der gesamten Redaktion im Mittelalter-Look: Das wird nun Pflicht für alle Füssener, einmal wöchentlich derart ausstaffiert durchs Städtle zu promenieren. Fit bis ins hohe Alter - wie das geht, zeigte Barbara Schumanns Tanzgruppe mit einer flotten Einlage. Die wilden Hexen aus Schongau beschlossen das Programm, nach dem noch ausgelassen gefeiert und getanzt wurde. (wil)

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018