Allgäu
Heiße Stimmung in nasskalter Nacht

Waal/Jengen/Großkitzighofen Wettermäßig war die Nacht zum Sonntag eher etwas zum Abgewöhnen: Temperaturen um den Gefrierpunkt, dazu Schneeregen und glatte Straßen. Einen heißen Kontrast dazu boten die Faschingsbälle in den Dörfern der Umgebung. Dort war Top-Stimmung angesagt, dort pulsierte das Leben zu heißen Rhythmen.

l Beim Gaudi-Wa(a)l-Ball der Wasserwacht Waal herrschte schon kurz nach Beginn beste Stimmung in der Turnhalle. Die Band «B 12» schaffte es im wahrsten Sinne des Wortes spielend, die Tanzfläche von Anfang an mit Tanzbegeisterten zu füllen. Manfred Kratzer, Vorsitzender des veranstaltenden Wasserwacht-Fördervereins, freute sich über die großartige Resonanz und die «affengeilen Kostüme» der Ballbesucher.

Mehr Besucher in Waal

Deutlich mehr Besucher als in den vergangenen Jahren - darunter eine große maskierte Geburtstagsgesellschaft des ortsansässigen fürstlichen Hauses von der Leyen - hatten den Weg zum Ball gefunden. Erster Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Teenie-Garde der Wasserwacht, die brausenden Applaus für ihren gekonnten Showtanz erntete.

Im weiteren Verlauf des Abends begeisterte der Mindelheimer «RocknRoll-Club Memphis» mit seiner professionellen Performance. Die «Mitternachtsshow» blieb der «Waalonia» der Wasserwacht vorbehalten.

Einer statt vier Bälle

l Nur vier Kilometer entfernt waren die Jengener Faschings-Fans ins Gemeindezentrum geeilt, um sich beim «Ball der Vereine» (Musikverein, FC, Sportverein und Feuerwehr) zu vergnügen. «Früher gab es vier Bälle in Jengen und alle waren gut besucht», erinnerte sich ein Besucher und bedauerte ein wenig die schwache Resonanz auf den diesjährigen Ball.

«Eine starke Show» bescheinigten die Ballbesucher den «Joy Jumpers» und der Akrobatikgruppe des VfL Buchloe.

Mit ihrem artistischen Programm «Welcome to the Magic Dollhaus» rissen die jungen Leute die Zuschauer zu herzlichem Applaus hin. Für den musikalischen Rahmen sorgte das Trio «Belando».

l Aus allen Nähten platzte das Schützenheim in Großkitzighofen. Dorthin hatten der örtliche Schützenverein und die Feuerwehr die Faschingsbegeisterten eingeladen. Schützen-Vorsitzender Thomas Magg freute sich ganz besonders über die «wahnsinnig vielen jungen Ballbesucher.» Und in der Tat fanden sich unter den toll Kostümierten vergleichsweise viele Jugendliche. Die Band «Take Two» animierte mit ihrer fetzigen, gut tanzbaren Musik die Ballgäste unermüdlich zum Mittanzen.

Eine «Schnitzelbank»

Höhepunkte des Abends waren die Auftritte der «Türkheimer Wertachfunken». Die Garde um die Majestäten Monika I. und Michael II. sowie Hofmarschall Andreas belegte mit ihren Showtänzen eindrucksvoll, dass sie absolute Stimmungs-Profis sind. Das bewies abschließend noch einmal Michael II., der mit seiner «Schnitzelbank» den Saal zum Sieden brachte. Fazit: Wenns draußen kalt ist, kann mans drinnen so richtig krachen lassen. (kt)

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019