Obergünzburg
Haushalt ohne Überraschungen

«Irgendwann», so meint Karl Mayr, Kämmerer der Verwaltungsgemeinschaft Obergünzburg, «wird sie kommen müssen» - die große, auf sechs Millionen Euro geschätzte Sanierung der Obergünzburger Verbandsschule. Doch in den nächsten beiden Jahren, das steht nach der Verabschiedung des Haushaltes für 2010 fest, werden sich der Markt Obergünzburg und die drei Mitgliedsgemeinden Günzach, Ronsberg und Untrasried nicht an das Riesenprojekt wagen.

Bevor im Schulhaus und im Hallenbad sanierungstechnisch Nägel mit Köpfen gemacht werden können, muss der Verband seine alten Schulden von 2,6 Millionen Euro abbauen und die Wirtschaftskrise gut überstehen. «Aus den Augen verloren haben wir die Sache aber nicht», betonte Verbandschef Lars Leveringhaus stellvertretend für seine Bürgermeisterkollegen.

Mit einem Gesamtvolumen von gut 1,3 Millionen Euro bewegt sich der Haushaltsplan des Schulverbandes auf dem Niveau der Vorjahre und bietet auch bei den Investitionen keine Überraschungen. Mit 240000 Euro ist der Umfang des Vermögenshaushaltes sogar leicht gesunken. Etwa 70000 Euro davon sollen in die Notstromversorgung von Schule und Hallenbad sowie die Modernisierung der Beleuchtung gesteckt werden.

Gespart ist nicht gleich gespart

Durch die Versorgung der Schule mit Fernwärme aus einer Biogasanlage konnte der eigene Gasverbrauch zwar drastisch gesenkt werden, die Kostenersparnis sei allerdings nicht so hoch ausgefallen wie erhofft, schränkte Leveringhaus ein. Gegen die «beachtlich» steigenden Stromkosten (Mayr) soll mit modernen Leuchten angegangen werden. Zur Tilgung der alten Verbindlichkeiten sind wie in den Jahren zuvor rund 140000 Euro eingeplant.

Bei einem erwarteten Defizit von knapp 770000 Euro müssen die vier Verbandsgemeinden 1176 Euro pro Schüler zuschießen, um den Betrieb der Schulen zu gewährleisten. Für 2010 sind 653 Schüler gemeldet.

Mit voraussichtlich nur 398 Schulkindern stellt Obergünzburg nicht nur einen neuen Negativrekord bei seinen Verbandsschülern auf, es verliert auch einen Sitz im Gremium: Getroffen hat es die Verbandsrätin Hanni Graf. Günzach (118 Schüler) entsendet dafür einen Vertreter mehr in den Schulverband. Aus Untrasried werden 95 Schüler die Verbandsschulen besuchen, aus Ronsberg 42 Schüler.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019